Michael Jackson: FBI befürchtete Terror-Attentate gegen ihn

Das geht aus Akten über Jackson hervor, die das FBI am Dienstag veröffentlichte.

Danach hatten FBI-Beamte und die Polizei am Ort des Prozesses, dem kalifornischen Santa Maria, befürchtet, dass der Gerichtssaal wegen der vielen Reporter aus aller Welt ein Ziel für Terrorattacken werden könnte.

In dem Verfahren ging es um Kindesmissbrauch, es endete mit einem Freispruch für Jackson. (SAZ, dpa)

SAZ-GRUSSBOX: Weihnachtsgrüße verschicken, live und gratis

MENSCHEN 2009 in Spanien: Die Höhepunkte des Jahres

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia