Metzelder schwer verletzt, Rentenvertrag für Schuster

Ohne Christoph Metzelder geht Real Madrid am Samstag in das schwere Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Almería. Der ehemalige Dortmunder ist offenbar so schwer verletzt, dass er wohl für den Rest der Saison ausfallen wird. Derzeit befindet er sich zur Untersuchung beim Arzt der deutschen Nationalmannschaft, Müller-Wohlfahrt.

Am Dienstag wird zusamen mit der medizinischen Abteilung Real entschieden, ob Metzelder am lädierten rechten Fuß, dessen Sohle entzündet ist, operiert werden muss. Schade, denn ursprünglich hatte man gehofft, Metzelder könne nach dem Ausfall von Pepe die Abwehr stabilisieren.

Auch Torjäger Ruud van Nistelrooy fällt in Almería wahrscheinlich aus, obwohl er im Kader ist – der Holländer hat Magenprobleme. Das Spiel beginnt am Samstag um 20 Uhr.

Schuster genießt Vertrauen bei Reals Präsidenten

Für Trainer Bernd Schuster heißt das, noch mehr auf Angriff zu setzen, um den Gegner gar nicht erst in die Nähe der eher löchrigen Real-Abwehr zu lassen – und darauf zu hoffen, dass Torwart Iker Casillas (wie meistens) einen guten Tag erwischt.

Dem deutschen Trainer hat Vereinspräsident Ramón Calderón Presseberichten zufolge einen Vertrag auf Lebenszeit angeboten, so hoch steht Schuster derzeit im Kurs. Neun Punkte Vorsprung in der Tabelle auf den FC Barcelona sind eben eine Menge, so etwas drückt sich in Dankbarkeit aus.

Schuster wäre gut beraten, das Angebot anzunehmen. Denn es fehlen nur drei schlechte Spiele von Guti und Casillas – und der schöne Vorsprung wäre wieder dahin.

Der FC Barcelona spielt am Sonntag (19 Uhr) gegen Osasusa.