Metro-Streik in Madrid: Chaos total, nichts geht mehr!

Der Streik wurde auf die ganze Hauptstadt ausgedehnt, nichts ging mehr, die U-Bahn-Stationen wurden geräumt.

Die Mehrzahl der Fahrgäste wurde überrascht, denn sie hatten erwartet, dass die Gewerkschaften wenigstens ein Minimum an Zügen fahren lassen. Fehlanzeige.

Die Stadtverwaltung empfiehlt, auf Busse umzusteigen. Wann der Streik beendet wird, ist unklar.

Die Gewerkschaften streiken gegen die Gehaltskürzungen der Beschäftigten im öffentlichen Dienst um fünf Prozent – eine der Maßnahmen, um das riesige Haushaltsdefizit in Spanien abzubauen. (Foto: SAZ)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!