Mesut Özil taucht ab: “Wir haben ihn sehr vermisst”

"Die Mannschaft hat Özil vermisst", schrieb das Sportblatt Marca. Immerhin hatte der kurz vor Schluss ausgewechselte Ex-Bremer aber einen Klasse-Pass auf Higuaín gespielt, der Schuss des Argentiniers endete jedoch am Pfosten.

Zu Khedira, der in der ersten Hälfte die Gelbe Karte sah, meinte Marca: "Er rannte zwar 90 Minuten, aber gesehen hat man ihn während des Spiels kaum."

Nach dem Spiel wurden Özil und Khedira in Reals Mannschaftsbus auf dem Parkplatz des Molinón-Stadions Zeugen einer hässlichen Szene.

Gijons Trainer Preciado soll den Bus mit einer Wasserflasche beworfen und sich zudem zu einer obszönen Geste hinreißen gelassen haben. Er fasste sich mit der Hand an die Genitalien, gab das später auch zu.

Der 55-Jährige erklärte jedoch, er sei von den Madrilenen provoziert worden: Mourinho habe mit den Fingern das Siegeszeichen gemacht, und aus dem Bus sei ihm zugerufen worden, Gijón werde in die 2. Liga absteigen. Nach Berichten der örtlichen Presse musste die Polizei einschreiten, um eine Schlägerei zwischen Preciado und einem Verantwortlichen Real Madrids zu verhindern. (SAZ; Foto: afp)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#