Mesut Özil: Mourinho macht Real Madrid verrückt? “Der Übersetzer schafft es nicht”

Da beschloss der Trainer Real Madrids nämlich, lieber den Mund zu halten, statt erneut auf die Schiedsrichter einzuprügeln. Sein Assistens Aitor Karanka sagte diplomatisch: „Alle haben es gesehen.“ Gemeint waren zwei Elfmeter gegen Benzema und Ronaldo, dazu eine rote Karte nach Notbremse gegen CR7.

Kommentar der Zeitung „Sport“: „Außer Schiri-Kritik wäre Mourinho ohnehin nichts eingefallen, um die Torlosigkeit seines Teams zu erklären.“

Dabei fehlt es laut „Sport“ dem „Ex-Übersetzer Barcas“ an taktischen Mitteln, sein Star-Ensemble in schwierigen Situationen nach vorne zu bringen.

„Er schafft es nicht“, so das Blatt, „seine hysterischen Ausfälle an der Seitenlinie machen sein Team zusätzlich nervös.“

Potentielles Opfer dieser „Hysterie“ ist demnach auch Mesut Özil. Denn statt gepflegt den Spielaufbau zu suchen, schoss Real gegen Valencia zu oft aus aussichtslosen Positionen in Richtung Tor oder flankte blind in den Strafraum. Und Özil war kaum zu sehen.