Ein halbes Dutzend Tore bekam Argentinien am Mittwoch in Bolivien eingeschenkt – und dabei spielten die Jungs von Trainer Diego Maradona mit allen (vermeintlichen) Stars: Heinze und Gago von Real Madrid, Lionel Messi vom FC Barcelona, Maxi von Atlético, dazu Mascherano (Liverpool), Tevez (ManUnited) und Demichelis (Bayern München).

NEWS: Cristiano Ronaldo: Fällt sein Imperium wie das Römische Reich?

NEWS: AC Mailand muss Kaká verkaufen, Real Madrid freut sich

NEWS: Metzelder: "Ich glaube, dass ich bei Real Madrid bleibe"

NEWS: Metzelder im Fettnapf: "Ich weiß von Juanito ziemlich wenig"

In der Höhensonne von La Paz aber sahen sie aus wie Amateure, auch die magische "10" auf dem Rücken von Lionel Messi mochte nicht helfen. In 3.577 Metern über dem Meeresspiegel amüsierten sich nur die 38.000 Bolivianer. Vielleicht sieht jetzt auch Maradona ein, dass Heinze, Gago, Demichelis, Tevez und Co nur Mitläufer sind …

Argentinien ist dennoch weiter auf Kurs in Richtung WM 2010 in Südafrika – und Dank Messi haben sie dort sogar Siegchancen. Aber bei Maradona als Trainer ist erst einmal der Lack ab.

Wetten, dass Messi sich mit einer guten Leistung in der Champions League in der nächsten Woche wieder ins rechte Licht rücken will … dann geht es gegen Bayern München.

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo – seine meistgeklickten Titelbilder und Artikel

BILDERGALERIE: Fernando Torres – die schönsten Bilder, Videos und Artikel

NEWS: ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia