Auf die wiederholten Vorwürfe, der Star des FC Barcelona würde sich nicht für Argentinien einsetzen, erklärte Maradona: „Das ist ungerecht. Argentinien hat nicht Iniesta, Xavi oder Piqué.“

Da sei es eben auch für Messi nicht so einfach, zu zaubern.

Die Zeitung „Sport“ kommentiert: „Es sieht so aus, als würde der Messi des FC Barcelona den Messi aus Argentinien in den Schatten stellen. Er leidet unter sich selbst.“

Fakt ist, dass Messi mit der Nationalelf unter seinen Möglichkeiten bleibt. In der Nacht zum Dienstag muss er trotzdem gegen Costa Rica gewinnen. Sonst ist in der Copa America früher Schluss als gedacht.