Meryl Streep spielt Aschenputtel – und verliert einen Schuh! “The Artist” räumt ab!

Und erneut etablierte sich der Stummfilm ‚The Artist‘ als der große Gewinner: Er gewann in der Königskategorie bester Film, Michel Hazanavicius konnte den Preis als bester Regisseur entgegennehmen, Jean Dujardin den als bester Hauptdarsteller und das Drehbuch wurde als bestes Originaldrehbuch geehrt.

Bei den Damen setzte sich Meryl Streep mit ihrem fabelhaften Porträt von Margaret Thatcher in ‚Die Eiserne Lady‘ durch und sorgte für einen großen Lacher: Sie verlor auf der Treppe zur Bühne ihren Schuh. Glücklicherweise war der Übergeber des Preises, Hollywoodstar Colin Firth, zur Stelle, um dem Aschenputtel den fehlenden Schuh wieder überzuziehen. Octavia Spencer konnte den Preis für ihre Rolle in ‚The Help‘ als beste Nebendarstellerin entgegennehmen.

Einen besonders rührenden Moment erlebten die Zuschauer, als Peter Straughan den Preis für das beste adaptierte Drehbuch für ‚Tinker Tailor Soldier Spy‘ entgegennahm. Der Engländer widmete den Preis seiner 2010 verstorbenen Ehefrau Bridget O’Connor, die mit ihm an dem Drehbuch gearbeitet hatte, die Realisierung des Filmes aber nicht mehr erlebte. ‚Tinker Tailor Soldier Spy‘ wurde außerdem noch mit dem Preis für den besten britischen Film geehrt.

Stephen Fry führte erneut durch den Abend der BAFTAs und sorgte mit seinem scharfsinnigen Humor für etliche Lacher.

Und hier die komplette Liste der diesjährigen BAFTA-Gewinner:

Bester Film:

The Artist

Bester Regisseur:

Michel Hazanavicius

Bester Hauptdarsteller:

Jean Dujardin, The Artist

Beste Hauptdarstellerin:

Meryl Streep, Die Eiserne Lady

Bester Nebendarsteller:

Christopher Plummer, Beginners

Beste Nebendarstellerin:

Octavia Spencer, The Help

Outstanding British Contribution to Cinema Award:

John Hurt

Academy Fellowship:

Martin Scorsese

Orange Wednesdays Rising Star:

Adam Deacon

Bester britischer Film:

Tinker Tailor Soldier Spy

Bestes Original-Drehbuch:

The Artist

Bestes adaptiertes Drehbuch:

Tinker Tailor Soldier Spy

Bestes Debüt eines britischen Drehbuchautoren:

Paddy Considine, Diarmid Scrimshaw, Tyrannosaur

Beste Dokumentation:

Senna

Bester Animationsfilm:

Range

Originalmusik:

Ludovic Bource, The Artist

Beste Kameraführung:

Guillaume Schiffman, The Artist

Bester Schnitt:

Senna, Gregers Sall, Chris King

Bestes Produktionsdesign:

Hugo, Dante Ferretti, Francesca Lo Shiavo

Bestes Kostümdesign:

The Artist, Mark Bridges

Bestes Make-up und Haare:

Die Eiserne Lady, Mark Coulier, J. Roy Helland

Bester Sound:

Hugo, Philip Stockton, Eugene Gearty, Tom Fleischman, John Midgley

Beste Spezialeffekte:

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Part 2, Tim Burke, John Richardson, Greg Butler, David Vickery

Beste Kurzanimation:

A Morning Stroll, Grant Orchard, Sue Goffe

Bester Kurzfilm:

Pitch Black Heist, John Maclean and Gerardine O’Flynn