Meryl Streep: Eiserne Lady nicht nur im Film! “Ich bin der böse Bulle!”

Die Oscar-Preisträgerin (‚Die Eiserne Lady‘) gab in einem Interview auf dem deutschen Fernsehsender ‚Tele 5′ zu, dass sie eine strenge Mutter sei und die Rollenverteilung in der Familie klar aufgeteilt ist. Der Star ist seit mehr als 30 Jahren mit Ehemann Don Gummer verheiratet und die beiden haben vier Kinder.

„In unserer Ehe gibt es den guten und den bösen Bullen und ich bin auf jeden Fall der böse Bulle. Bei uns läuft das so: Daddy ist der Gutmütige, derjenige, zu dem die Kinder gehen, wenn sie was wollen. Und es heißt immer ‚DTM‘. Ich habe rausgefunden was die Abkürzung bedeutet, nämlich ‚Don’t Tell Mom!‘, erzähl’s bloß nicht Mama!“, berichtete sie.

Weiterhin sprach Streep über ihre zwei Töchter Mary und Grace, die ihr ins Filmgeschäft gefolgt sind, worüber die Diva sehr stolz ist. Dennoch räumte sie ein, dass sie sich um das Wohlergehen ihrer Kinder im verrückten Showgeschäft sorge: „Ich bewundere es, dass sie sich nicht einschüchtern lassen von der Aufmerksamkeit, die sie wegen mir und meiner Berühmtheit bekommen. Das schreckt sie nicht ab, sie lieben diesen Beruf trotzdem. Aber ich bin die ganze Zeit nervös und mache mir ständig Sorgen, ob es ihnen auch gut geht und ob sie zurechtkommen“, erklärte Meryl Streep.