München (ots) –

(ADAC Medien und Reise GmbH) Österreich hat nach den Preisen für die Autobahn-Vignetten nun auch die Preise für die Sondermaut angehoben, die auf bestimmten Streckenabschnitten unabhängig von der Vignette zu zahlen ist.

Für folgende Strecken gibt es im Vorverkauf digitale Tickets, mit denen die Mautstelle ohne anzuhalten passiert werden kann:

– Brennerautobahn: 11 Euro für die Einzelfahrt (+ 50 Cent)
– Tauernautobahn inkl. Katschbergtunnel: 13,50 Euro für die Einzelfahrt (+ 50 Cent)
– Gleinalm: 10,50 Euro für die Einzelfahrt (+ 50 Cent)
– Bosrucktunnel: 6,50 Euro für die Einzelfahrt (+ 50 Cent)
– Arlbergtunnel: 11,50 Euro für die Einzelfahrt (+50 Cent)
– Karawankenautobahn (Richtung Süden): 7,80 Euro für die Einzelfahrt (+ 20 Cent)

Die Preise gelten für Fahrzeuge bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht auch mit Anhänger. Alle Mautspuren sind mit Kameras ausgestattet, deswegen ist die digitale Streckenmaut auf allen geöffneten Mautspuren gültig, außer auf der Go-Spur. Diese ist weiterhin ausschließlich für Fahrzeuge über 3,5 t reserviert, Verstöße werden bestraft.

Fahrzeuge ohne Anhänger, mit einer Breite von weniger als 2 m und einer Höhe von 4,20 m, dürfen die ausgewiesene Digitale Streckenmautspur (ganz links, in grün markiert) benutzen.

Wohnmobile und Fahrzeuge mit Anhänger (bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht) dürfen nur die herkömmlichen Mautspurennutzen, nicht die GO-Box-Spur.

Bei Fahrzeugen über 3,5 t wird die entsprechende Mautgebühr für den jeweiligen Streckenabschnitt direkt von der GO-Box abgebucht.

Im Online-Shop (https://www.adac-shop.de/vignetten) oder in den ADAC Geschäftsstellen (https://www.adac.de/der-adac/vor-ort/) sind vergünstigte Tickets für die Felbertauernstraße und die Großglockner Hochalpenstraße erhältlich.

Das 2-Fahrten-Ticket für die Felbertauernstraße kostet im ADAC Vorverkauf für Pkw 23 Euro (statt 26 Euro), für Motorräder: 22 Euro (statt 24 Euro).

Für die Großglockner Hochalpenstraße kostet die Pkw-Tageskarte im ADAC Vorverkauf 35 Euro (statt 40 Euro), die Motorrad-Tageskarte 26,50 Euro (statt 30 Euro) und das Touren-Ticket 42,50 Euro (statt 46,50 Euro). Das Ticket für E-Autos kostet 32 Euro, für E-Motorräder 24,50 Euro. Die Preise für E-Fahrzeuge bleiben unverändert. Hier gibt es keinen Vorverkauf beim ADAC.

Hinweis:Die Großglockner Hochalpenstraße hat eine jährliche Wintersperre von Anfang November bis Anfang Mai.

Die österreichische Jahresvignette ist noch bis einschließlich 31. Januar 2023 gültig. Danach muss das neue „Pickerl“ verwendet werden. Auch hier hat Österreich die Preise erhöht: Die Pkw-Jahresvignette kostet jetzt 96,40 Euro (+ 2,60 Euro), für zwei Monate 29 Euro (+ 80 Cent) und das 10-Tages-Pickerl 9,90 Euro (+ 30 Cent).

Auch Motorradfahrer müssen tiefer in die Tasche greifen: Die Jahresvignette kostet nun 38,20 Euro (+ 1 Euro), die Zwei-Monats-Vignette 14,50 Euro (+ 40 Cent) und die 10-Tages-Vignette 5,80 Euro (+ 20 Cent).

Alle Erhöhungen fallen damit für das kommende Jahr um 100 Prozent höher aus als noch im Vorjahr (2021 zu 2022).

Produktangebot

Klebe-Vignetten für Österreich und die Schweiz sind in allen ADAC Geschäftsstellen, bei ADAC online (https://www.adac-shop.de/vignetten) sowie telefonisch unter 0 800 5 10 11 12 (kostenfrei, Mo. – Sa.: 8 – 20 Uhr) erhältlich.

Digitale Vignetten für Österreich und Slowenien gibt es nur in Geschäftsstellen. Der ADAC warnt vor dem Kauf digitaler Vignetten auf Online-Portalen. Teilweise rufen unseriöse Online-Anbieter das Doppelte des Normalpreises auf.

Wird die Digitale Vignette für Österreich in der ADAC Geschäftsstelle gekauft, ist sie sofort nutzbar. Online gekauft ist sie wegen des Rücktrittsrechts im Fernabgabegesetz frühestens ab dem 18. Tag nach Erwerb gültig.

Pressekontakt:
ADAC SE Unternehmenskommunikation
Marion-Maxi Hartung
T 089 76 76 3867
[email protected]
Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots