Maradona hat 34 Millionen Steuerschulden

In den letzten Jahren hatte sich Maradona, Idol aller argentinischen Nachwuchsstars, darunter Lionel Messi, eher beim Schunkeln und Anfeuern seiner Nationalmannschaft bemerkbar gemacht beziehungsweise beim Anpreisen von Fidel Castros Dikatatur in Cuba. Der ließ in dafür immerhin in seinem Land erfolglose Drogentherapien absolvieren. 

Nun ist Maradona wieder in den Schlagzeilen. Er schuldet dem italienischen Fiskus nicht weniger als 34,2 Millionen Steuern, so das italienische Finanzministerium, das durch eine parlamentarische Anfrage zur Preisgabe der Daten gezwungen war.

Im sich bereits seit Jahren hinziehenden Kampf des Fußballgotts gegen den italienischen Staat konnte letzterer bislang nur kleine Erfolge erzielen. So nahm man Maradona, der in früheren Zeiten in Neapel kickte, zwei teure Armbanduhren ab, als er nach Italien zur Teilnahme an einem Freundschaftsspiel einreiste.

Maradona spielte 1992/93 übrigens auch noch für den FC Sevilla. Ob Diego wohl in Spanien seine Steuern bezahlt hat?