Männer lieben Fußball, Frauen inzwischen auch

Denn Frauen gucken durchaus auch gerne Fußball, doch ihr Augenmerk steuert andere Merkmale an, als die der Männer.

Die Basis bietet der gesellige Abend

Männer lieben einen geselligen Abend mit Freunden, vor allem dann, wenn es um Fußballübertragungen geht. Endlich können sie ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Sie dürfen sich vor Wut „rot und blau ärgern“, so ein Tollpatsch, hat er doch … Aber sie dürfen sich auch freuen wie ein kleines Kind, wenn das ersehnte Tor für die eigene Mannschaft tatsächlich gefallen ist. Jubelgeschrei ertönt und der Sitznachbar neben einem wird kräftig umarmt. Welche Freude! Ja, so sehen Männerfreuden aus, die mit dem Nationalstolz einhergehen. Denn schließlich spielen die eigenen Landsmänner so fantastisch, darauf darf man ruhig stolz sein.

Frauen schätzen inzwischen auch den abwechslungsreichen Abend, der ganz im Zeichen des „runden“ Leders steht. Doch für sie ist die Torstrategie weniger entscheidend, als der Umstand, dass sich am Spielfeld viele hübsche Jünglinge tummeln, die bei Gelegenheit ihre Muskelpakete spielen lassen. Egal, wo die am Körper angesiedelt sind. Wer kann bei so geballter Männlichkeit schon widerstehen, das „schwache“ Geschlecht wohl niemals. Das verriet bereits folgende Headline http://www.friendscout24.de/presse/deutsche-frauen-waehlen-gerard-pique-zum-erotischsten-kicker/.

Die deutschen Männer jubelten beim letzten Halbfinale der Champions League. „We are the Champions“ wurde umgehend angestimmt und so war es auch. Sie waren die triumphierenden Sieger, die deutsche Mannschaft. Dennoch nicht bei unseren Frauen. Denn das weibliche Volk war mehr vom spanischen Temperament der Gegner angetan. Für sie zählten nicht so sehr die Spielkünste der Kicker ihres Landes, für sie hatte das Sex-Appeal und das dynamische Auftreten der Spanier mehr Gewicht.

2:0 für Spanien – Dank der knisternden, erotischen Ausstrahlung der Spieler

Dieser Schiedsspruch war eindeutig, der von den weiblichen Nutzern von Secret.de ausging. Für die Mitglieder des Premium Casual Dating Portals läuft nicht alles um das „runde Leder“. Und auch die Nutzerinnen von FriendScout 24 wollen lieber wohlgeformte Körper sehen, als die Spielstrategie anzuzweifeln. Das ist nicht verwunderlich, denn Secret.de darf sich FriendScout 24 zuordnen. Die hiesigen Frauen sagen sich, die knackigen und wohlgeformten „Wadeln“ müssen auch dazu passen, sie sind es schließlich, die den Fußball in das Tor befördern und zum Sieg führen. 808 befragte Frauen lebten ihre Fantasie und körten die sechszehn attraktivsten Fußballer. Gold wurde Gerard Piqué zugesprochen. Ihn findet also nicht nur Popsternchen Shakira unheimlich anziehend. Silber gibt es für Madrids Superheld Cristiano Ronaldo. Der Dritte am Podest war Bayerns Stürmeridol Mario Gomez .

Also nun sei alles gesagt, warum Frauen auch manches Spiel unter gar keinen Umständen verpassen möchten. Sie wollen nicht die Leidenschaft mit ihrer fußballbegeisterten besseren Hälfte teilen, sondern sie wollen ganz auf ihre Kosten kommen.