Wie jetzt bekannt wurde, lieferten sich am Montag drei Marokkaner eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. 

Die Guardia Civil wurde informiert, dass ein Wagen mit drei Insassen, die alle bewaffnet sein sollten, im Hafen von Algeciras (Cádiz) unterwegs war. Bei einer Polizeikontrolle versuchte der Fahrer des Wagens zwei Beamte zu überfahren und raste davon. 

Während einer abenteuerlichen Verfolgungsjagd schossen die Beamten schließlich auf die Reifen des PKWs, um die Flüchtigen zu stoppen. Dabei traf eine Kugel versehentlich den Fahrer und verletzte diesen schwer. 

Der Marokkaner wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er kurze Zeit später starb. Die zwei weiteren Insassen, ebenso marokkanischer Herkunft, wurden festgenommen. 

Eine Untersuchung soll jetzt klären, ob die Marokkaner tatsächlich Waffen bei sich hatten und möglicherweise eine Straftat planten.