Madonna: Tochter Lourdes muß mit auf Tournee – aber rauchen verboten!

Die Sängerin (‚Frozen‘) gab in der Radiosendung ‚Siirius XM‘ zu, dass sie das Mädchen besser unter Kontrolle haben möchte, nachdem Fotos von ihr mit einer Zigarette in der Presse auftauchten. „Ich muss ein Auge auf sie haben“, erklärte Madonna. Gleichzeitig lobte sie Lourdes, die auf ‚Little Star‘ ihre musikalischen Fähigkeiten beweisen konnte. „Sie kann wunderbar Klavier spielen. Sie ist eine unglaubliche Sängerin. Aber sie geht jetzt durch diese ‚Ich möchte, dass niemand mich sieht‘-Phase.“

Während sich die Amerikanerin um ihren eigenen Teenager Sorgen machen muss, hat sie ganz andere Ideen für einen anderen. Madonna rührt gerade die Werbetrommel für ihr neues Album ‚MDNA‘ und stellte sich deshalb auch am Montag Fragen einer Twitter-Gemeinde. Unter den 25.000 Fans, die ihrem Idol zumindest virtuell nahe sein wollten, war auch überraschenderweise Justin Bieber (18), der selber gerade seine neue Single ‚Boyfriend‘ herausgebracht hat. Der Teenie-Star gratulierte der Queen of Pop zu ihrem neuen Album und bekam dann ein überraschendes Angebot: „Komm vorbei und stell dich mit mir auf die Bühne, wenn ich auf Tour bin und wir in derselben Stadt sind. Und Glückwunsch für die neue Single.“

Die Schöne könnte also bald mit zwei Teenagern auf Tour gehen – solange sie nicht rauchen, sollte es Madonna wohl Recht sein.

Andererseits hat Madonna Probleme durch ihre Anspielung auf Drogen:

Sie wird unter anderem vom weltberühmten DJ Deadmau5, dessen richtiger Name Joel Zimmerman ist, kritisiert, nachdem sie ihr vermeintlich cooles Wortspiel am vergangenen Wochenende beim Ultra Music Festival in Miami vom Stapel ließ. Die Sängerin stellte dem Publikum eine Frage, die auch als Verherrlichung der Droge gedeutet werden könnte: „Wie viele von euch haben Molly gesehen?“ fragte sie und erhielt eine lebhafte Resonanz. ‚Molly‘ ist ein Slang-Name für MDMA, das eines der Hauptbestandteile von Ecstasy ist und von einigen Fans der elektronischen Dance-Szene geschätzt wird.

Doch DJ Deadmau5 verurteilte den Superstar auf seiner Facebook-Seite für diesen Spruch, mit dem sie für ihre Fans kein gutes Vorbild darstelle: „Das hatte ja Klasse, Madonna“, ätzte er. „‚Ha Ha hat einer Molly gesehen???‘ Eine tolle Botschaft an die jungen Musik-Fans beim Ultra. Was für ein Sch***-Gutmensch. Aber hey, Hauptsache hip und trendy sein!“ (sic)

Ganz neu ist der Vorwurf nicht, denn viele waren auch irritiert, dass Madonna ihr neues Album ‚MDNA‘ nannte und damit ebenfalls auf MDMA anzuspielen schien.