Maddie: Zeugin sah sie im Flugzeug nach Brasilien

Demnach will ein Passagier die fünf Jahre Madeleine vor anderthalb Monaten gesehen haben, so die Daily Mail. Interpol-Chef Jorge Pontes: "Wir ermitteln in der Sache und können keine Details nennen. Wir haben eine Zeugin, die darauf besteht, dass es Maddie war."

Demnach habe ein Hinweis aus einer "ausländischen" Botschaft Interpol erreicht – noch will die Polizei nicht verraten, um welches Land es sich handelt. Die brasilianschen Beamten wollen auf keinen Fall in ihren Ermittlungen gestört werden.

FORUM: Was halten Sie vom Fall Maddie? Sagen Sie Ihre Meinung

Am 3. Mai begingen die Eltern Maddies den Jahrestag von Madeleines Verschwinden.  Am Abend gab es in ganz England Lichterketten, der Zeit, als Maddie angeblich entführt worden ist. Kate und Gerry gelten in Portugal immer noch als Verdächtige. Die Polizei glaubt, dass sie ihre Tochter versehentlich selbst getötet und dann beseitigt haben.

Eine Gedenkmesse fand in der Kirche Nossa Senhora da Luz in Praia da Luz statt. Dort wird seit einem Jahr jede Woche einmal für Maddie gebetet. Im Ocean Club, wo Maddie mit ihrem Eltern Urlaub machte, wurde eine einzelne gelbe Rose in ihrem alten Appartment aufgestellt.

NEWS: Maddie fragte: "Mami, warum hast du uns letzte Nacht alleine gelassen?"

Neue Verhöre der Tapas Seven in England beginnen, portugiesische Ermittler in England

Daily Express und Daily Star sagen: Sorry, Kate und Gerry McCann

Froschmänner finden Tasche mit Knochen – aber von wem

Froschmänner tauchen nach Maddie

Neue Zeugen sahen Bündel im Meer verschwinden

Taxifahrer belastet Maddies Mutter und Robert Murat

Maddie in England gesichtet, Polizei verfolgt neue Spur

Polizeichef wegen Zeugenmisshandlung vor Gericht

Maddie in Südfrankreich? Studentin ist sich hundertprozentig sicher

Wurde Maddie Opfer einer Entführungswelle?

Portugiesischer Justizminister bezweifelt, dass Maddie je gefunden wird

Wird die Akte Maddie geschlossen – ohne Anklage?

Portugiesische Polizei: Englische Regierung verschleppt die Ermittlungen

Bauarbeiter aus Gibraltar von Kollegen angezeigt