Maddie und Mari Luz: Gemeinsam auf Postern in Spanien

Die Eltern der vermissten Mari Luz aus Huelva überlegen, die Privatdetektive von Metodo 3 anzuheuern, die im Auftrag von Kate und Gerry McCann nach deren Tochter Madeleine suchen.

Nach einem Bericht der Daily Mail wollen die Eltern von Mari Luz bis kommende Woche warten. Sollte die spanische Polizei dann noch keine Spur ihrer fünf Jahre alten Tochter haben, wollen sie Metodo 3 einschalten.

Wie sie das Geld dafür auftreiben wollen, ist noch unklar. Offenbar suchen sie nach einem potenten Sponsor. Ein Such-Fonds, der nach dem Muster der McCanns aufgelegt wurde, erbrachte bislang die Summe von 500 Euro! Für die Suche nach Maddie kassiert Metodo 3 monatlich rund 75.000 Euro.

„Wir brauchen kein Mitleid, wir brauchen Ergebnisse“

Der Vater von Mari Luz zeigt sich trotzdem immer kämpferischer. „Wir brauchen kein Mitleid, wir brauchen Ergebnisse. Ich werde langsam ärgerlich.“ Seine Tochter wird seit dem 13. Januar vermisst.

Huelva liegt ungefährt eineinhalb Autostunden von Praia da Luz entfernt, wo Maddie McCann am 3. Mai 2007 verschwand. Die McCanns haben der Familie von Mari Luz angeboten, Poster ihrer Tochter neben die von Maddie aufhängen zu lassen – in Portugal, Spanien und Nordafrika.

Metodo 3: Wir finden Maddie bis März!

Die Behörden gehen nicht davon aus, dass zwischen den beiden Mädchen ein Zusammenhang besteht. Die in Barcelona ansässige Detektei Metodo 3 war in die Kritik geraten, nachdem man Maddie zu Weihnachten gefunden haben wollte. Jetzt gab sich die Agentur eine neue Frist bis März.