Die Szene spielte sich nur zehn Kilometer von Praia da Luz entfernt ab, wo Maddie McCann am Abend des 3. Mai 2007 verschwand. Das Paar war am folgenden Morgen beim Erfrischungsbad im Meer, als es die Szene beobachtete.

Die Polizei schenkte den Briten, die den Vorfall sofort meldeten, damals keine Bedeutung. Es kam nie zu einem Verhör oder einer Protokollaufnahme.

Was halten Sie vom Fall Maddie? Sagen Sie Ihre Meinung in unserem Forum und lesen Sie, was die anderen schreiben! Klicken Sie hier!

"Die Polizei hat uns nie zu der Sache verhört"

Das Bündel war demnach ungefähr einen Meter lang, der Mann auf dem Jetski trug einen schwarzen Schwimmanzug. Das Bündel verfrachtete er in ein graues Boot, so die Touristen.

Der Sprecher von Kate und Gerry McCann, Clarence Mitchell, sagte, er sei "sehr beorgt darüber, dass die Polizei solchen wichtigen Hinweisen nicht nachgegangen sei".

Jetzt, nach vielen Monaten, gingen die beiden Briten an die Öffentlichkeit. Da sie noch nichts über ihren Hnweis in der Presse gelesen hatten, vermuteten sie, dass die Polizei ihm nicht nachgegangen sei. Das werden nun die Privatermittler der McCanns der Agentur Metodo 3 aus Spanien übernehmen.

Taxifahrer belastet Maddies Mutter und Robert Murat

Maddie in England gesichtet, Polizei verfolgt neue Spur

Polizeichef wegen Zeugenmisshandlung vor Gericht

Maddie in Südfrankreich? Studentin ist sich hundertprozentig sicher

Wurde Maddie Opfer einer Entführungswelle?

Portugiesischer Justizminister bezweifelt, dass Maddie je gefunden wird

Wird die Akte Maddie geschlossen – ohne Anklage?

Portugiesische Polizei: Englische Regierung verschleppt die Ermittlungen

Bauarbeiter aus Gibraltar von Kollegen angezeigt

Oprah Winfrey will Maddies Eltern: 1,5 Millionen Euro geboten

Phantom-Mann verteidigt sich mit Schießgewehr

Phantombild löst Welle an Hinweisen aus

Sensation – Zeigt das Phantombild Maddies Entführer?