Luis Suarez steht vor seinem Comeback

Luis Suarez der Unzähmbare

Schon 2010 als Spieler von Ajax Amsterdam und 2013 beim FC Liverpool biss er einen Gegenspieler und wurde jeweils lange gesperrt. Ab Samstag im ,,El Clásico’’ gegen Real Madrid darf Suarez nun zum erstem mal für seinen neuen Verein FC Barcelona auflaufen. Suarez war im Sommer für 75 Millionen vom FC Liverpool zum FC Barcelona gewechselt. Laut eigenem Bekunden hatte Suarez ernsthafte Bedenken, was seinen Wechsel vom FC Liverpool zum FC Barcelona anging. „Ich hatte Angst, dass sie einen Rückzieher machen. Ich hatte Angst, meine Karriere ruiniert zu haben“, sagte Suarez dem Sender TV3.

In Liverpool herrscht Katerstimmung

Die Fans des FC Liverpool sind, trotz dieser Vorfälle, mit dem Transfer des Stürmers nach Spanien nicht glücklich. Schließlich hatte Suarez auch einen großen Torhunger. So schoss Suarez den Liverpool FC in der vergangenen Saison mit 31 Toren quasi im Alleingang auf den zweiten Platz der Premier League, der besten Platzierung seit der Saison 2008/09. Der Suarez Nachfolger Mario Balotelli tut sich hingegen schwer mit dem Tore schießen. In den ersten zehn Liga-Spielen für Liverpool schoss Balotelli 20 mal aufs Tor und traf kein einziges Mal. Spannend bleibt somit, ob Suarez direkt in die Startelf rückt, oder zu  einem Jokereinsatz kommt und ob er in den vier Monaten der Sperre seinen Torhunger behalten hat.