Luis Suarez schockt Cristiano Ronaldo, Messi und Neymar! “Dreierpack gegen Bilbao – und Pichichi”

Featured Video Play Icon

 

Die Verhältnisse sind derzeit im spanischen Fußball recht klar: Die Großen gewinnen, die Kleinen verlieren. Da will jetzt auch Real Madrid unter Zinedine Zidane keine Ausnahme machen.

Beim 5-1 gegen Sporting Gijon fegte Real in der ersten Halbzeit seinen Gegner förmlich vom Platz, nach nicht einmal 20 Minuten stand es schon 4-0, die erste Hälfte ging mit 5-0 an Real. Warum das Team dann aber nachließ und die zweite Halbzeit sogar verlor? Kaum zu erklären. Schon gar nicht mit den Worten von Cristiano Ronaldo, der nach seinem Doppelpack sagte: “Es ist schwierig, ohne Freude an der Arbeit guten Fußball zu spielen.” Das war wohl vor allem als Watsche gegen Rafa Benitez gedacht, der vor zwei Wochen geschasst wurde, um Platz für Zinedine Zidane zu machen. Isco, der unter Benitez meist auf Bank saß, erklärte: “Wir verstehen viel besser, was Zidane uns zu sagen hat.”

“Vor allem Benzema und Ronaldo haben es versäumt, sich an die Spitze der Torjägerliste zu schießen – warum hat Real Gijon bloß derart verschont?”

Ob Zizou aber wirklich gesagt hat, dass Real gegen Gijon fast 60 Minuten lang mit angezogener Handbremse spielen soll? Auch die Zeitung “Marca” kritisiert die Spieler Reals für die unerklärlich schwache zweite Halbzeit. Dort heißt es: “Vor allem Benzema und Ronaldo haben es versäumt, sich an die Spitze der Torjägerliste zu schießen. Warum hat man Gijon bloß derart verschont?”

Fakt ist: Als Real ein ähnlich gelagertes Spiel gegen Getafe nach 4-0 nur 4-1 gewann, gab es böse Pfiffe gegen Team und Trainer. Und selbst beim 10-2 gegen Rayo Vallecano hatten die Fans Unmit geäußert. Derzeit ist aber eitel Sonnenschein bei Real. Die Laune war selbst angesichts der schwachen Leistungen ab Minute 30 gut im Bernabeu-Stadion.

Die Zeit der Alleinherrschaft von Ronaldo und Leo Messi, der erst auf zehn Tore kommt, scheint vorbei…

Genauso wie im Camp Nou, wo der FC Barcelona gegen Athletic Bilbao locker mit 6-0 gewann. Auch, weil Bilbaos Keeper Iraizoz schon nach drei Minuten wegen Notbremse vom Platz musste. Messi versenkte den Elfmeter, danach war alles geritzt. Am Ende hatte Luis Suarez einen Dreierpack erzielt und liegt mit 18 Toren jetzt an der Spitze der Pichichi-Liste – vor CR7, Benzema und Neymar mit je 16 Treffern. Die Zeit der Alleinherrschaft von Ronaldo und Leo Messi, der erst auf zehn Tore kommt, scheint vorbei. Gegen Bilbao blieb der Weltfußballer in der Halbzeitpause in der Kabine, aus Vorsicht, um keine Verletzung zu riskieren.

Ronaldo blieb wie immer 90 Minuten lang auf dem Rasen und hatte gegen Gijon mächtig Glück, dass er wegen Nachtretens nicht die rote Karte sah. Dabei stand es schon 5-0. Ein Unbeherrschtheit, die längst vergangen geglaubte Zeiten wieder lebendig werden ließ. Denn Ronaldo war zu Beginn seiner Zeit in Madrid des öfteren vom Platz gestellt worden. Wegen exakt derselben Undiszipliniertheiten. Sein launischer Kommentar: “Ich habe das instinktiv getan, wenn ich es absichtlich und überlegt gemacht hätte, wäre Nacho nicht mehr aufgestanden.”

Dass beide Teams derzeit dennoch nicht an der Tabellenspitze liegen, ist Atletico Madrid geschuldet. Die Colchoneros siegten souverän in Las Palmas mit 3-0, Antoine Griezmann schoss einen Doppelpack, wie Gareth Bale von Real kommt er auf 13 Saisontore. Atletico, das scheint klar, ist reif für den Titel. Auch ohne Torschützenkönig.

Kommentar hinterlassen zu "Luis Suarez schockt Cristiano Ronaldo, Messi und Neymar! “Dreierpack gegen Bilbao – und Pichichi”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*