Langweid am Lech (ots) –

– erstmals 3 Mio. Umsatzgrenze überschritten
– sozialer Online-Buchhändler gibt 2021 bis zu 150.000 Euro an gemeinnützige Projekte weiter
– Bewerbungen für Corona-Spendenfonds bis Ende März möglich

Langweid am Lech (ots) – Die Lockdown-Monate haben buch7 das erfolgreichste Jahr in der 14-jährigen Firmengeschichte beschert. Im Pandemie-Jahr 2020 konnte der soziale Online-Buchhändler ein Umsatzplus von 40 Prozent verzeichnen und damit erstmals die Umsatzgrenze von 3 Mio. Euro überschreiten. Insbesondere in den Monaten der Ladenschließungen stiegen die Verkäufe auf fast das Doppelte. Und auch 2021 startet außergewöhnlich mit neuen Rekordzahlen: plus 105 Prozent Umsatz im Januar verglichen zum Vorjahresmonat. Ein großer Teil der für 2021 erwarteten bis zu 150.000 Euro Spendenvolumen wird über einen Corona-Spendenfonds an Projekte weitergegeben, die von der Pandemie besonders hart getroffen sind. Bewerbungen mit einer kurzen Projektbeschreibung können bis Ende März eingereicht werden. Die Erträge durch Corona kommen damit unmittelbar Leidtragenden der Pandemie zugute.

Seit 2007 ist buch7 die gemeinnützige Alternative zu Amazon, denn mit 75 Prozent des Gewinns fördert buch7 soziale, kulturelle und ökologische Projekte. Dies entsprach bisher ca. 5 Prozent des Umsatzes. So konnten insgesamt schon über 600.000 EUR gespendet werden. In den Lockdown-Monaten suchen die Menschen Lesestoff und bestellen bei buch7 in Rekordmengen. Das Positive daran: Die Bestellungen haben auch Rekordspenden zur Folge. Denn von den Mehraufträgen profitieren unmittelbar gesellschaftlich wertvolle Projekte.

“Das neue Jahr scheint sich für uns ebenso außergewöhnlich zu entwickeln wie 2020. Ausgehend von 105 Prozent mehr Umsatz allein im Januar rechnen wir für 2021 mit deutlich über 100.000 Euro Spendenvolumen, wir hoffen sogar, 150.000 Euro zu erreichen. Davon wird ein großer Teil in einen neu aufgelegten Corona-Spendenfonds gehen”, so buch7-Geschäftsführer Benedikt Gleich. “Wir fördern damit gesellschaftlich wertvolle Projekte, die von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind. Hier können wir schnell und unbürokratisch helfen.” Bewerben können sich Projekte, die eine gesellschaftlich wertvolle Mission erfüllen und die unter den Folgen der Corona-Krise besonders leiden. Bewerbungen mit einer kurzen Projektbeschreibung können bis Ende März 2021 direkt bei buch7 an [email protected] eingereicht werden.

Geschlossene Buchhandlungen und Bibliotheken sowie abgesagte Buchmessen haben das Bücherjahr 2020 geprägt. Besonders der zweite Shutdown belastet die Jahresbilanz im Buchhandel. Aber es gibt auch positive Nachrichten: Laut des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels spielt das Buch für die Menschen in der Krise eine herausragende Rolle und die Nachfrage nach Büchern war über weite Teile des Jahres hoch. Das kann Benedikt Gleich bestätigen: “Wir sehen, dass die Menschen in den Lockdown-Monaten nach sinnvoller Unterhaltung suchen und in Rekordmengen bei uns bestellen. Besonders Kinder- und Jugendliteratur, aber auch Wohlfühlbücher und Schmöker wurden nachgefragt.” So konnte buch7 den Umsatz im letzten Jahr insgesamt um 40 Prozent steigern. Besonders freut sich Benedikt Gleich, dass viele Neukunden von Amazon zu buch7 gewechselt sind, weil sie nach einer nachhaltigen Alternative gesucht und buch7 gefunden haben.

Das Unternehmen buch7:

Seit Berichte über fragwürdige Arbeitsbedingungen bei Amazon Aufsehen erregen, suchen viele Kunden eine soziale und ökologische Alternative für ihren Online-Buchkauf. Durch buch7 gibt es diese Alternative: Mit 75 Prozent des Gewinns fördert buch7 soziale, kulturelle und ökologische Projekte. Geförderte Projekte sind z.B. die Stiftung Valentina, die sich um schwerstkranke Kinder und deren Eltern kümmert, Viva con Agua (sauberes Trinkwasser für alle) und Laika – Trost auf vier Pfoten, die Trauerbegleitung mit Hilfe von Tieren anbieten. Zur CO2-Kompensation sponsert buch7 beispielsweise Atmosfair und im Bildungsbereich eine Peace City Summer School. Insgesamt haben bisher über 100 verschiedene Projekte von buch7 profitiert, jede Förderung wird transparent auf der Homepage dokumentiert.

Diesen moralischen Mehrwert kombiniert buch7 mit attraktiven Konditionen: Ein Vollsortiment mit über 9 Millionen lieferbaren Büchern, E-Books, CDs und Filmen, ein persönlicher Kundenservice mit guter Erreichbarkeit und die schnelle, natürlich versandkostenfreie Lieferung.

Nachhaltiges Handeln endet bei buch7 nicht bei der Förderung wertvoller Projekte: Auch alle CO2-Emissionen gleicht buch7 vollständig aus, die 14 angestellten Mitarbeiter erhalten faire Löhne, die anfallenden Steuern zahlt buch7 in Deutschland. Dazu kommt seit dem Jahr 2018 die Zertifizierung nach der Gemeinwohl-Ökonomie. Und auch der Datenschutz wird großgeschrieben: Ein Datenaustausch zu Werbezwecken – wie im Internet inzwischen üblich – ist bei buch7 aus Überzeugung ausgeschlossen.

Weitere Informationen unter www.buch7.de

Pressekontakt: