Lissabon entdecken – Urlaub in Portugals Hauptstadt

Lissabon-Mosaik auf der StraßeLissabon ist eine charmante Hauptstadt mit viel Kultur und modernen Einflüssen. Bildquelle: Peek Creative Collective – 1049563469 / Shuttestock.com

Portugal wird als Reiseziel immer beliebter, egal ob für einen Roadtrip entlang der Algarve oder einen Städtetrip. Die vielseitige Landschaft und die charmanten Städte locken immer mehr Touristen auf die iberische Halbinsel. Neben Porto erhält vor allem Portugals Hauptstadt Lissabon viel Zuspruch. Kein Wunder, denn Lissabon hat einiges zu bieten: Von Altstadt über Stadtschloss und haufenweise Kultur bis hin zu Shopping und Genuss. In der größten Stadt Portugals ist für jeden was dabei!

Lissabon verbindet Kultur und Moderne

Bei einer Reise in die portugiesische Hauptstadt erlebt man sowohl Historie und Kultur als auch modernen Großstadtflair. Die zahlreichen über die ganze Stadt verteilten Aussichtspunkte eignen sich ideal für einen ersten Überblick kurz nach der Ankunft. Der Miradoura de São Pedro Alcântara zum Beispiel bietet einen atemberaubenden Blick über gleich drei Viertel Lissabons, Baixa, Alfama und Mouraria. Außerdem kann man von der hoch gelegenen Terrasse den Blick auf die Burg genießen. Der unter der Terrasse gelegene Garten mit Grotten-Brunnen lädt zum Verweilen ein.

Baixa – Das Herz Lissabons

Baixa ist eines der schönsten und ältesten Viertel in Lissabon und sozusagen das Herz der Hauptstadt. In diesem Viertel trifft man sowohl Einheimische als auch Touristen. Zudem ist es die perfekte Lage für das Hotel während des Lissabon-Urlaubs. Von hier aus erreicht man alle Viertel Lissabons und in Baixa selbst gibt es auch einiges zu sehen.

Rua Augusta mit Triumphbogen

Die Rua Augusta ist die wohl bekannteste Einkaufsstraße in ganz Lissabon. Sie beginnt am Praça do Comércio, den Abschluss der Shopping-Meile bildet ein Triumphbogen. Dieser ist begehbar und bietet eine fantastische Aussicht auf Lissabon und die Rua Augusta.

Lissabons Triumphbogen in der Rua Augusta

Der Triumphbogen ist der krönende Abschluss der Rua Augusta. Bildquelle: TTstudio – 594782381 / Shutterstock.com

In der Einkaufsmeile selbst findet man neben bekannten Ketten wie H&M oder Zara auch kleine, authentische Läden mit Lissaboner Charme. Selbstverständlich gibt es außerdem genügend Cafés und Restaurants, um eine kleine Shopping-Pause einzulegen. Nicht zu vergessen die Shops mit tollen Souvenirs als Andenken oder Geschenk für Familie und Freunde.

Rossio-Platz, der Mittelpunkt seit dem Mittelalter

Einen Platz zu besichtigen klingt erstmal wenig spannend, auch wenn dieser in Lissabon ist. Der Rossio allerdings ist wirklich sehenswert. Auf dem Boden des Platzes kann man wunderschöne Mosaik-Kunst bewundern. Das Wellenmosaik greift die Nähe des Meeres und Bedeutung des Wassers für Lissabon und ganz Portugal auf.

Seit dem Mittelalter ist der Rossio das Zentrum der Innenstadt. Vom nahegelegenen Bahnhof Terminal do Rossio kann man mit dem Zug nach Sintra fahren. Wenn man mehrere Tage in Lissabon verbringt, sollte man sich die märchenhafte Stadt nicht entgehen lassen. Das Klima lockte einst den Adel und die portugiesische Elite in die Stadt. Die hausten dort in prunkvollen Palästen und ausgefallenen Villen. Noch heute kann man die farbenfrohe und ausgefallene Architektur der Romantik bewundern. Zudem liegt Sintra in der Landschaft des Parque Natural de Sintra-Cascais, was schon eine Sehenswürdigkeit für sich ist. Die Stadt hat die ideale Größe, um sie auf eigene Faust zu erkunden. Im Sommer kann es trotzdem sinnvoll sein, sich einer Tour anzuschließen. Sintra ist ein beliebtes Touristenziel und zur Hauptreisezeit meist überlaufen.

Romantischer Pena-Palast im portugiesischen Sintra

Sintra liegt nahe Lissabon und begeistert mit verspielter Architektur und einmaliger Natur. Bildquelle: Yasonya – 1123216643 / Shutterstock.com

Elevador de Santa Justa – Verbindung zwischen Baixa und Chiado

Der Elevador de Santa Justa ist ein Aufzug der besonderen Art. Er befindet sich nämlich nicht in einem Gebäude, um mehrere Stockwerke miteinander zu verbinden. Nein, man findet ihn mitten in Baixa und wer einsteigt, kommt weiter oben in Chiado, einem weiteren Viertel Lissabons, wieder raus.

Eröffnet wurde der 45 Meter hohe Fahrstuhl bereits 1902 und noch heute fasst er zwei Kabinen, in denen je 24 Menschen Platz finden. Das Lissabonner Wahrzeichen bietet aber nicht nur eine Verbindung zwischen Unter- und Oberstadt. Zwei Stockwerke über dem Ausgang zu Chiado ist ein Café, in dem man eine herrliche Aussicht genießen kann. Im Sommer kann der Aufzug von 7 Uhr bis 23 Uhr benutzt werden, im Winter von 7 Uhr bis 21 Uhr. Der Aussichtpunkt des Elevador de Santa Justa öffnet ganzjährig um 9 Uhr und schließt mit dem Aufzug.

Wer den Aufzug nutzt und in Chiado aussteigt, betritt das Altstadtviertel von Lissabon. Dort kann man den Largo do Carmo besuchen. Einen Platz mit Sitzgelegenheiten, um eine Verschnaufpause einzulegen. Das Plätschern des Springbrunnens kann dabei sehr entspannend sein. Rund um den Brunnen stehen wunderschöne Jacaranda-Bäume, die einen fast vergessen lassen, dass man sich in einer Großstadt befindet. Für Geschichtsfans gibt es hier auch etwas zu sehen, denn der Platz hat eine große historische Bedeutung. Er liegt bei den Ruinen eines ehemaligen Karmeliterklosters und dem Hauptquartier der Nationalgarde.

Lissabons Belém, die Altstadt am Tejo

Das Stadtviertel Belém liegt an dem Fluss Tejo, der in den Atlantik mündet. Passend zum Fluss und Atlantiknähe steht das Viertel in enger Verbindung mit der Seefahrt. Viele Denkmäler erinnern heute noch an die Seefahrer, die damals ihr Leben aufs Spiel setzten, um unbekannte Meere zu überqueren. Das beste Beispiel hierfür ist das Padrão dos Descobrimentos, das Denkmal der Entdeckungen. Die monumentale Skulptur steht am Ufer des Tejo und zeigt 33 wichtige Persönlichkeiten des portugiesischen Spätmittelalters, darunter auch Seefahrer.

Lissabons Wahrzeichen, das Entdecker-Denkmal

Das Entdeckerdenkmal in Lissabon steht am Ufer des Tejo. Bildquelle: Dennis van de Water – 182932754 / Shutterstock.com

Nahe dem Entdecker-Denkmal, an der Mündung des Tejo, steht der Torre de Belém. Er ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons. Auf der obersten Etage in 35 Metern Höhe befindet sich eine heute zugängliche Aussichtsplattform. Nahe des Torre de Belém und im gleichen Stil erbaut, liegt das Kloster Mosteiro dos Jerónimos. Es ist ein nationales Denkmal und Welterbe. In dem Kloster liegen die Särge verschiedener portugiesischer Könige. Wer das Kloster besucht, hat die Möglichkeit direkt auch das Marinemuseum und das archäologische Museum Lissabons zu besichtigen. Beide Museen befinden sich im Mosteiro dos Jerónimos.

Übrigens, in Belém ist der traditionelle portugiesische Kuchen Pastéis de Belém zu Hause. Den sollte man bei einem Besuch in Lissabons Altstadtviertel unbedingt probieren.

Maurisches Flair in Lissabons Alfama

Ebenfalls Teil der Altstadt ist das maurische Viertel Alfama, es ist eines der ältesten Stadtviertel Lissabons. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, sollte unbedingt zum Aussichtspunkt Miradouro de Santa Luzia. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick über den Tejo und Alfama. Zudem liegt der Aussichtspunkt auf dem Weg zum Castelo de São Jorge, der Festung Lissabons, die auf jeden Fall eine Besichtigung wert ist.

Castelo de São Jorge – Mehr als nur eine Festung

Die Festung auf Lissabons höchstem Hügel sollte definitiv auf jeder Besichtigungs-Liste stehen. Der Aufstieg ist zwar nicht gerade leicht, aber es lohnt sich. Auf dem Weg zur Festung erlebt man Lissaboner Charme und Lebensweise. Ist man bei der Burg angekommen, bietet sich ein beeindruckender Ausblick über die Stadt. Im Castelo selbst findet man eine Dauerausstellung zur Geschichte Lissabons. Beim Spaziergang durch die kleinen Gärten der Anlage kann man in einem der Cafés eine Pause einlegen. Die Festung kann sowohl mit einer Führung als auch auf eigene Faust besucht werden.

Castelo de São Jorge in Lissabon bei Nacht

Das Castelo de São Jorge in Lissabon bietet auch bei Nacht einen beeindruckenden Anblick. Bildquelle: wsf-s – 1052117474 / Shutterstock.com

Besonders faszinierend ist wohl die Camera Obscura. Das Linsen- und Spiegelsystem bietet eine 360°-Ansicht von Lissabon.

Lissabons grüne Oasen

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und auch die größte Stadt des Landes. Das bedeutet viele Menschen und viel Tumult. Wer eine Pause vom Großstadttrubel braucht, kann sich in einem der Lissaboner Parks ausruhen.

Der Parque Eduardo VII ist der größte innerstädtische Park in Lissabon. Er befindet sich am nördlichen Ende der prunkvollen Avenida Liberdad. In den drei Gewächshäusern des Parks können diverse tropische Pflanzen bestaunt werden. Aber auch der Park an sich ist durch seine Ordnung und Symmetrie beeindruckend.

Aussicht über den Parque Eduardo VII in Lissabon

Der Parque Eduardo VII liegt inmitten Lissabons und eignet sich bestens für ein Picknick. Bildquelle: Antoine Barthelemy – 1152302216 / Shutterstock.com

Im 1873 angelegten botanischen Garten kann man beim Spaziergang kleine Teiche, Treppchen und schöne Statuen besichtigen. Der Jardím Botânico de la Universidad de Lisboa ist einer der größten naturwissenschaftlichen Gärten Europas und seit dem Jahr 2010 offiziell ein nationales Denkmal.

Sich von Lissabon begeistern lassen

Bei einem Städtetrip nach Lissabon ist für jeden etwas geboten. Sowohl Kulturinteressierte und Historiker als auch Shopaholics und Genießer von Ruhe und gutem Essen werden bei einem Lissabon-Urlaub bedient. Dank kurzer Flugstrecke eignet sich die portugiesische Hauptstadt auch für eine Reise über das lange Wochenende. Wer länger in Portugal bleiben möchte, kann seinen Aufenthalt mit einem Ausflug nach Porto oder einem Roadtrip entlang der Algarve verbinden.

Bildquellen:

  • Peek Creative Collective – 1049563469 / Shuttestock.com
  • TTstudio – 594782381 / Shutterstock.com
  • Yasonya – 1123216643 / Shutterstock.com
  • Dennis van de Water – 182932754 / Shutterstock.com
  • wsf-s – 1052117474 / Shutterstock.com
  • Antoine Barthelemy – 1152302216 / Shutterstock.com

Kommentar hinterlassen zu "Lissabon entdecken – Urlaub in Portugals Hauptstadt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*