Lionel Messi: Superstar dank Guardiolas Gnaden? “Kann Tito Vilanova den Floh motivieren?”

Das ist die große Frage. Ein Blick in die Statistik zeigt. Unter Frank Rijkaard hat Messi in seiner ersten Saison 2004/05 in neun Spielen ein Tor geschossen, was einem Toreschnitt von 0,11 pro Spiel entsprach. Danach acht in 25 Spielen, 17 in 36 Spielen sowie 16 in 40 Partien.

Erst die Saison 2008/09, die erste unter Guardiola, brachte den großen Durchbruch. Auf Anhieb schoss Messi in 51 Spielen für Barca 51 Tore, danach 47 Tore in 53 Spielen. In der Spielzeit 2010/11 schaffte Messi 53 Tore in 55 Spielen, seine bislang beste Saison mit einem Toreschnitt von 0,96.

Und aktuell steht Messi bei sensationellen 72 Toren in 58 Spielen. Dabei stehen das Saisonfinale am Samstag gegen Betis sowie das Pokalfinale gegen Bilbao noch aus. Bislang kommt Messi 2011/12 auf einen Toreschnitt von 1,24 pro Spiel.

In der argentinischen Nationalelf allerdings spielt Messi bislang eher eine traurige Rolle, keiner seiner fünf Trainer konnte Messi zum Blühen bringen. Unter Pekerman erzielte er in drei Spielen ein Tor, unter Basile in sechs Spielen zwei Tore, unter Maradona in 23 Spielen vier Tore, unter Sabella in acht Spielen zwei Tore. In der Olympiaauswahl bracht ihn Batista in sechs Spielen zu zwei Toren. Nie war sein Toreschnitt besser als 0,33 Tore pro Spiel.

Die Frage: Kann auch Tito Vilanova das Potential Messis ausschöpfen? Die Barca-Spieler erklärten zuletzt, dass sich Vilanova bisher vor allem um den taktischen Bereich gekümmert habe. Ab jetzt ist er aber auch als Motivator gefragt.