Lionel Messi: Goldener Ball und Brechattacke! “Neuer bester Torwart … und Weltmeister”

Der Keeper der deutschen Nationalmannschaft erhielt am Sonntag in Rio de Janeiro nach dem 1:0-Sieg nach Verlängerung im Finale gegen Argentinien den Goldenen Handschuh. Mit dem Goldenen Ball als bester Spieler der Weltmeisterschaft in Brasilien wurde trotz der Endspiel-Niederlage Lionel Messi ausgezeichnet – obwohl er klare Chancen ausließ und auf dem Platz erneut brechen musste.

Bester Nachwuchsspieler des Turniers wurde nach Ansicht der Technischen Studiengruppe der FIFA der Franzose Paul Pogba. Das teilte der Fußball-Weltverband mit.

Den Goldenen Schuh als bester WM-Schütze sicherte sich Kolumbiens Torjäger James Rodríguez mit sechs Treffern. Bayern-Profi Thomas Müller blieb im Endspiel ohne eigenes Tor und musste mit fünf Treffern Rodríguez die prestigeträchtige Trophäe überlassen.

Als bisher einziger deutscher Spieler war Oliver Kahn 2002 bei der WM in Japan und Südkorea mit dem 1982 erstmals vergebenen Goldenen Ball ausgezeichnet worden. Außerdem erhielt Kahn damals auch den Goldenen Handschuh als bester Schlussmann.

In diesem Jahr waren Mats Hummels, Toni Kroos, Philipp Lahm und Müller für den Titel Bester Spieler nominiert – konnten die Niederlage gegen Messi nach dem WM-Titel allerdings verschmerzen. Neuer setzte sich gegen den Argentinier Sergio Romero und Keylor Navas aus Costa Rica durch und tritt die Nachfolge von Kahn (2002), Gianluigi Buffon (Italien/2006) und Iker Casillas (Spanien/2010) an.

Seit 1982 vergibt die FIFA den Goldenen Ball für den besten WM-Spieler. 1994 kam der Goldene Handschuh für den besten Torwart dazu, vor acht Jahren wurde erstmals der beeindruckendste junge Spieler gewürdigt. Beim Sommermärchen 2006 ging die Auszeichnung in dieser Kategorie an Lukas Podolski, 2010 an Thomas Müller.