Laporta gewinnt Wahl, Barça und Porno machen’s möglich

Dafür hat der smarte Anwalt seinen ganz privaten "Clásico" am Sonntag bei den katalanischen Regionalwahlen gewonnen.

Laporta holte mit seiner erst vor vier Monaten gegründeten Separatistenpartei auf Anhieb vier Sitze in Parlament und wurde sechsstärkste Partei – dass er dies vor allem mit seinem Ruf als Ex-Barça-Boss und dem Porno-Star Maria Lapiedra schaffte, hatte er im Kalkül.

Die Separatisten Spaniens, wozu Laporta gehört, erlitten dennoch eine Schlappe, denn die ERC verlor fast die Hälfte aller Stimmen – auch wegen Laporta. Denn die Separatisten in Katalonien sind zerstritten. (SAZ, dpa; Foto: CI)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#