Lady Gaga: Artpop Film im Internet, G.U.Y. in sechs Wochen! “Verwundeter Engel”

Der «Artpop Film», wie das von ihr selbst inszenierte Video offiziell heißt, hat eine Länge von knapp zwölf Minuten. Sein Titel «G.U.Y.» steht für «Girl Under You». In Deutschland ist der Clip über YouTube nicht verfügbar.

Er zeigt Gaga zunächst als verwundeten Engel, umgeben von einer Menge geldhungriger Männer, und führt weiter zu einem Schloss. Dort steht die Sängerin, nach dem Wasserbegräbnis ihrer Engelsgestalt, wie neugeboren auf und tanzt durch den neuen Song. Zu den Statisten gehören unter anderen die Darstellerinnen der Fernsehserie «Real Housewives of Beverly Hills» und Show-Gastgeber Andy Cohen. Er schaut als Zeus-ähnlicher Gott aus den Wolken.

Die aufwendig gedrehte Produktion spielt mehrfach auf die griechische Mythologie an. Sie zeigt Lady Gaga aber auch bei einer handfesten Attacke auf einen Firmenboss, wohl ihr Seitenhieb auf den von Männern dominierten Kapitalismus. Ungewöhnlich wie die Länge des Videos ist dessen Abspann. Er zieht sich über rund vier Minuten hin und nennt nach Gaga als Regisseurin viele Dutzende Mitbeteiligte des Films.