Krise in Spanien: König Juan Carlos streicht Urlaub auf Mallorca

Wie der königliche Palast mitteilte, wird der Urlaub seiner Majestät wie geplant am 31. Juli beginnen – aber rund vier Wochen kürzer sein als noch im vergangenen Jahr.

Demnach urlaubt Juan Carlos mit Königin Sofía rund einen Monat lang im Sommerdomizil in Palma de Mallorca.

Auch am Personal wird gespart, rund 20 Prozent weniger Diener, Sekretäre und Matrosen werden mit nach Palma reisen.

Fakt ist, dass Urlauber den König seltener als bislang auf seiner Yacht Bribón sehen werden – auch weil Juan Carlos derzeit noch an den Folgen einer Lungenoperation laboriert.

Außerdem muss Juan Carlos auch in der Sommerfrische arbeiten, zweimal ist ein Treffen mit Regierungspräsident Zapatero geplant.

Und Kronprinz Felipe hat es knüppeldick erwischt: Er muss am 7. August nach Kolumbien reisen, wo der neue Staatschef Calderón eingeführt wird. (SAZ; Foto: efe)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!