Krise in Spanien: El Mundo fordert weitere Reformen! “Wachstum im Sauseschritt”

«Am Samstag wird es ein Jahr her sein, dass (die stellvertretende Ministerpräsidentin) Sáenz de Santamaría, (Wirtschaftsminister) de Guindos und (Finanzminister) Montoro nach einer Kabinettssitzung alle mit düsterer Mine jede Hoffnung auf eine Erholung noch in dieser Amtszeit zurückgestellt haben.

Die Regierung hatte damals eingeräumt, dass man erst nach 2015 wieder Arbeitsplätze würde schaffen können und dass die Arbeitslosenquote nach der Amtszeit von (Ministerpräsident) Rajoy höher als zu Beginn sein würde.

Ein kurz- bis mittelfristiges Ende der Krise wurde ausgeschlossen. Zwölf Monate später hat sich die Situation umgekehrt. De Guindos sagte gestern voraus, Spanien werde 2014 und 2015 im Schnitt um 1,5 Prozent pro Jahr wachsen (…) Nun liegt es in der Verantwortung der Regierung, die Reformen fortzusetzen, die zur Senkung des hohen Arbeitslosigkeitsniveaus beitragen.»