Krise bei Barça: Wann geht Ronaldinho?

Alles läuft darauf hinaus, dass es Ronaldinho treffen wird. Schon während der 0-1-Niederlage wurde der Brasilianer im eigenen Stadion ausgepfiffen, und selbst auf dem Flughafen El Prat, von wo aus der Spieler in die Weihnachtsferien nach Brasilien flog, fanden sich pfeifende und buhende Fans. Einem wie Ronaldinho wird das nicht gefallen.

Am Mittwoch schon zitierte die Sportzeitung Marca einige Vereinsverantwortliche, die im kommenden Jahr einen „Kopf“ fordern – entweder den von Ronaldinho oder den von Trainer Rijkaard. Da man für Trainer aber weniger Geld bekommt, dürfte Ronaldinho in den sauren Apfel beißen müssen.

Ronaldinho wird mit dem AC Mailand und dem FC Chelsea in Verbindung gebracht. Geschätzte Ablösesumme: 60 Millionen Euro, vielleicht etwas mehr. Aber: Die Tendenz ist stark fallend, und das wissen die Italiener und Engländer.

Man darf also gespannt sein, wie Barça-Präsident Laporta reagiert. Wird er Ronaldinho noch in der Weihnachtspause abgeben, um wenigstens ein bisschen Kasse mit dem Star zu machen? Denn dass Ronaldinho in Barcelona noch einmal auf die Füße kommt, scheint derzeit mehr als ausgeschlossen.