Krawalle in Burgos: Bürger gegen Bauwut! “Bürgermeister soll Konsens suchen”

Dazu schreibt die linksliberale Madrider Zeitung «El País» am Dienstag:

«Die Stadtverwaltung von Burgos hat ein Bauvorhaben für acht Millionen Euro gestartet, das die Bewohner des betroffenen Stadtteils nicht verlangt hatten und auch nicht wünschen. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Stadtoberhaupt falsche Prioritäten setzt und ein Projekt in Angriff nimmt, das bei den vermeintlichen Nutznießern auf Ablehnung stößt.

In Burgos protestieren die Anwohner gegen die Umwandlung einer Durchgangsstraße in einen Boulevard. Sie meinen, dass die Gelder sinnvoller angelegt werden könnten. Zudem verlieren sie Parkmöglichkeiten für ihre Autos. Die gewaltsamen Ausschreitungen sind nicht hinnehmbar. Aber Bürgermeister Javier Lacalle sollte einen Konsens suchen.»