Klimakonferenz auf Bali: eine einzige Umweltverschmutzung

Etwa 10.000 Abgeordnete aus verschiedenen Ländern sind auf die indonesische Insel gereist, um Maßnahmen im Kampf gegen die globale Erwärmung auszuhandeln. 

Doch diese Konferenz allein stellt schon eine große Belastung für die Umwelt dar. Die meisten Teilnehmer sind aus Europa und den USA angereist. Umweltschützer haben jetzt errechnet, dass allein durch die An- und Abreise soviel CO2 produziert wird, wie zum Beispiel in Peru innerhalb eines ganzen Jahres. 

Auf Bali wurden zwar Fahrräder für den Weg zum Hotel zur Verfügung gestellt, aber wie sich zeigt, bevorzugt der Großteil doch das Taxi. Einige Länder machen sich jedoch stark für umweltfreundliche Projekte. Ein schweizer Professor hat zum Beispiel ein solarbetriebenes Taxi auf Bali gebracht. Auch die spanische Delegation unterstützt ein Hilfsprogramm für den Aufbau eines Wasserkraftwerkes auf der Nachbarinsel Sumatra.