Berlin / Brandenburg (ots) –

ZeoSys Medical überzeugt Landes- und Bundespolitik von der Innovation des Narkosegas-Kreislaufsystems, das gleichermaßen Kosten spart und die Umwelt schützt. In wenigen Jahren wurde im Brandenburgischen Luckenwalde aus einer Idee im Bereich der Alltags-Pharma nicht nur ein reales – sondern ein weltweit einzigartiges Produkt. Bei Narkosen kommen klimaschädliche Arzneimittel zum Einsatz, die durch Technologie-Innovation in einen Kreislauf überführt werden. Dabei handelt es sich um die erste Kreislaufwirtschaft von Narkosegasen weltweit.

Von Relevanz der Luckenwalder Innovation überzeugte sich jetzt eine Delegation von SPD-Parlamentariern: Florian Pronold, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Prof. Dr. Jörg Steinbach, Landratskandidatin Dietlind Biesterfeld und der Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup. Vor Ort in Luckenwalde informierte ZeoSys über die Fortschritte der neuen Technologie zur Rückgewinnung der klimaschädlichen Anästhetika.

Klimapolitiker und Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup kennt ZeoSys und erkannte längst deren Beitrag zum Klimaschutz durch alltägliche Reduktion von Gas-Verbrauch: “Durch die Rückgewinnung der extrem klimaschädlichen Narkosegase wird ein wichtiger Beitrag zum Schutz unserer Atomsphäre geleistet. Nicht nur CO2 schädigt unser Klima, auch Narkosegase tun das. Nur durch die jetzt mögliche Rückgewinnung ist der Einsatz weiter vertretbar. Deswegen muss der Einsatz von Filtern schnell vorgeschrieben und das unkontrollierte Ablassen in die Umwelt verboten werden.”

Seit August produziert ZeoSys im Luckenwalder Werk und entschied sich dabei bewusst für den Standort des Biotechparks. Für Prof. Dr. Jörg Steinbach und Dietlind Biesterfeld ist das ein Brandenburger Exempel par Excellence: “Der Biotech-Park ist eine Perle, um die man den Landkreis Teltow-Fläming beneidet. Wir brauchen mehr derartig zukunftsweisende Firmen und Brandenburgs Politik wird sich künftig noch mehr für Unterstützung einsetzen.”

Dr. Christian Ewers, geschäftsführender Gesellschafter der ZeoSys Medical GmbH verrät:”Durch unser System werden überschüssige volatile Anästhesiegase Sevofluran, Desfluran und Isofluran sicher aufgefangen und wiederverwendet. Es handelt sich dabei um einen Prozess, der auf einer einzigartigen Technologie beruht. Luckenwalde weckt damit weltweites Interesse und es wurden bereits umfangreiche internationale Kooperationen vereinbart.”

Pressekontakt:
Frederike Stöß
Kommunikation MdB Klaus MindrupTelefon: 030 227 75119
Mail: [email protected] Bundestag
Platz der Republik 1; 11011 Berlin
Original-Content von: Klaus Mindrup, MdB, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots