Kinderpornos in Spanien: “Hispalis” meldet 32 Verdächtige

Gegen neun weitere seien Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, teilte die Polizei am Montag mit. Die Razzien fanden laut AFP in den vergangenen Tagen in 17 spanischen Provinzen statt.

Bei 39 Hausdurchsuchungen seien rund 100 Festplatten und hunderttausende Computerdateien mit kinderpornografischem Material beschlagnahmt worden.

Bereits Anfang März hatte die spanische Polizei bei einem Großeinsatz gegen einen Kinderporno-Ring 43 Verdächtige festgenommen. 

Spanien geht seit ein paar Jahren verstärkt gegen Internet-Tauschbörsen für Kinderpornografie vor. Sie nutzt dazu ein Computerprogramm namens "Hispalis", das die Namen und Adressen von Nutzern illegaler Internetseiten ermitteln kann.

WETTERKARTE SPANIEN: Hier klicken

NEU: Gratis-Anzeigen in Spaniens Allgemeiner Zeitung

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#

Foto: SAZ