München (ots) –

– Cabrio-Anteil in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hoch, in Thüringen am niedrigsten
– Meiste Cabrios in der Altersgruppe 50 bis 59 Jahre, Anteil bei 30- bis 39-Jährigen am geringsten
– 300 CHECK24-Expert*innen beraten bei allen Fragen rund um die Kfz-Versicherung

Hamburger*innen fahren besonders gerne Cabrio (https://www.check24.de/kfz-versicherung/cabrio/). In keinem anderen Bundesland ist der Anteil von Cabriolets an den versicherten Fahrzeugen größer.1) CHECK24-Kund*innen in der Hansestadt kommen hier auf 4,8 Prozent. Ebenfalls verhältnismäßig viele Fahrzeuge mit offenem Verdeck sind in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz (je 3,8 Prozent) unterwegs.

In Thüringen (1,8 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt (je 1,9 Prozent) ist der Cabrio-Anteil an den versicherten Fahrzeugen am geringsten.

„Im Osten der Bundesrepublik sind verhältnismäßig wenig Cabrios versichert“, sagt Dr. Rainer Klipp, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. „Neben den sonnenverwöhnten Bundesländern im Südwesten ist der Cabrio-Anteil aber ausgerechnet im regenreichen Hamburg am größten. Verbraucher*innen entscheiden sich nicht nur aufgrund des Wetters für einen offenen Wagen, er gilt auch bei vielen als Statussymbol.“

Meiste Cabrios in der Altersgruppe 50 bis 59 Jahre, Anteil bei 30- bis 39-Jährigen am geringsten

Am höchsten ist der Anteil versicherter Cabrios in der Gruppe der 50- bis 59-Jährigen (5,2 Prozent). Am seltensten sind 30- bis 39-Jährige im Cabriolet unterwegs (2,3 Prozent).

„Cabrios sind als Familienautos nur bedingt geeignet, gerade auch weil das Verdeck einen großen Teil des Kofferraums einnimmt“, sagt Dr. Rainer Klipp. „Insofern verwundert es kaum, dass der Cabrio-Anteil in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen am niedrigsten ist.“

300 CHECK24-Expert*innen beraten bei allen Fragen rund um die Kfz-Versicherung

Bei allen Fragen rund um die Kfz-Versicherung beraten über 300 CHECK24-Versicherungsexpert*innen persönlich per Telefon, Chat oder E-Mail. Zudem werden CHECK24-Kund*innen in vielen Serviceanliegen rund um die Uhr durch unseren Chatbot unterstützt. In ihrem persönlichen Versicherungscenter verwalten Kund*innen ihre Versicherungsverträge – unabhängig davon, bei wem sie diese abgeschlossen haben. Sie profitieren dadurch von automatischen Preis- und Leistungschecks und können so ihren Versicherungsschutz einfach optimieren und gleichzeitig sparen.

1)Datenbasis: alle 2021 über CHECK24 abgeschlossenen Kfz-Versicherungen

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 300 Autovermietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 75 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:
Florian Stark, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1169, [email protected]
Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, [email protected]
Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots