Kate Moss: “Männer mögen weiße Hintern!”

Wie das 39-jährige Topmodel im Interview mit der Zeitschrift ‚Allure‘ verrät, legt sie großen Wert auf die richtige Kleiderwahl und weiß daher auch ganz genau, welche Kleidungsstücke keinen Platz in ihrem Schrank finden. „Ich versuche immer ein bisschen elegant zu sein. Ich würde also keine Jogginghosen tragen. Ich würde auch keine Twinsets tragen“, so Moss.

Während Jogginghosen und Twinsets für die Britin also nicht in Frage kommen, betont sie auch, dass man Outfitkombinationen nicht exakt vom Laufsteg kopieren sollte, sondern stattdessen jedem Look seine individuelle Note verleihen muss. „Ich glaube, jeder kann sich ein Kleid kaufen und sich das Kleid dann zu eigen machen. Ich glaube nicht, dass du es vom Laufsteg runternehmen und dann genau so tragen solltest, wie sie es dir vorgeschrieben haben. Du weißt schon, mit deren Frisuren und deren Make-up – deren Typ Frau. Ich glaube, das ist schlichtweg langweilig. Du musst es dir zu eigen machen. Darum geht es doch in der Mode.“

Was das Thema Bikinistreifen anbelangt, zeigt sich Moss indes entspannter und verrät, dass ihr – und auch ihrem Ehemann Jamie Hince – die weißen Stellen am Körper nach dem Bräunen nichts ausmachen. „Mir macht es nichts aus beim Sonnenbaden ein Bikiniunterteil zu tragen. Mein Mann mag die Streifen auf meinem Po sogar – Männer mögen weiße Hintern“, stellt das Model fest.