Und jetzt verhilft Katar den kriselnden Sparkassen in Spanien zu einer Kapitalspritze von 300 Millionen Euro. Dies sagte Regierungschef Hamad bin Dschassim Al Thani am Montag seinem spanischem Amtskollegen José Luis Rodríguez Zapatero in Doha zu.

Die beiden Regierungschefs ließen nach spanischen Medienberichten jedoch offen, in welche Geldinstitute die Millionen aus dem Ölstaat fließen sollen.

Ein großer Teil der spanischen Sparkassen steckt aufgrund des abrupten Ende des Baubooms in einer Krise und benötigt dringend neue Finanzmittel. Zapatero wollte von Katar in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen, um auch dort für Investitionen in Spanien zu werben.

Am Mittwoch will der spanische Ministerpräsident Tunesien als erster westliche Regierungschef nach dem Sturz des Regimes von Zine el Abidine Ben Ali besuchen. (SAZ, dpa; Foto: Wikipedia)