Katalonien verlässt Spanien: Erst Stierkampf, jetzt Zirkus! “Tier-Dressur verboten”

Wie die Zeitung «El Periódico de Catalunya» am Mittwoch berichtete, sieht dies ein Gesetzesentwurf vor, über den das Regionalparlament in Barcelona entscheiden soll.

Danach soll in das Tierschutzgesetz ein Artikel aufgenommen werden, der das Auftreten von Tieren in Zirkusvorstellungen auf dem gesamten Territorium der Region im Nordosten Spaniens für illegal erklärt. Wann die Abstimmung sein wird, steht noch nicht fest.

Die Abgeordneten hatten im vorigen Jahr mit großer Mehrheit eine Initiative zu einer entsprechenden Gesetzesänderung gebilligt. Sie begründeten das Vorhaben damit, dass Tiere bei der Dressur missbraucht und gequält würden.

Katalonien ist seit Anfang 2012 die einzige Region auf dem spanischen Festland, in der Stierkämpfe verboten sind. Tierschützer begrüßten die neue Initiative. Dagegen beklagten die Zirkus-Unternehmen, von den Politikern nicht einmal konsultiert worden zu sein. In der Regionalhauptstadt Barcelona und in etwa 100 weiteren Gemeinden der Region sind Auftritte von dressierten Tieren im Zirkus schon jetzt verboten.