Kaká will in die Zeitung: “Ich sterbe für Real Madrid”

Und wann immer das vonnöten ist, meldet sich Real Madrid bei seinen Lieblingszeitungen "Marca" und "As". Die berichten am Freitag: "Kaká quält sich für sein Comeback."

Der Brasilianer: "Ich sterbe, um wieder für Real spielen zu können." Dabei ist er mit Physiotherapeut Pedro Chueca zu sehen. Auf dem Fahrrad lacht er sogar.

Reals Arzt Juan Carlos Hernández: "Es ist eine Freude, mit solchen Patienten zu arbeiten, Kaká macht ganz toll mit." Mit seiner Rückkehr wird gegen Weihnachten gerechnet.

Einen Monat nach seiner Operation will Kaká damit signalisieren: Mich gibt es auch noch! Denn bei Real wird derzeit vielleicht der jüngst verkaufte Rafael van der Vaart vermisst, der verletzte Cristiano Ronaldo sowieso – Kaká dagegen kaum.  (SAZ; Foto: Marca)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!