Kaká stoppt seinen gierigen Vater: “Ich gehe zu Real Madrid!”

Damit beendete Kaka den verrückten Zustand der vergangenen Tage: Real Madrid und der AC Mailand waren sich einig, aber ein angebliches Angebot des FC Chelsea ließ Kakas Vater und Berater, Bosco Leite, zu Dagobert Duck mutieren – mit Dollar-Zeichen in den Augen.

NEWS: AC Mailand umwirbt Cristiano Ronaldo: "Es wäre uns eine Ehre!"

NEWS: Cristiano Ronaldo: "Ich weiß nur, dass mein Geld sicher ist!"

NEWS: FC Barcelona gegen Bayern: Ribery zu teuer, Ibrahimovic soll trösten

NEWS: Zidane: "Kaká hat schon bei Real Madrid unterschrieben!"

NEWS: Real Madrid: Kaká will nicht Zidanes "5" – aus Respekt

BLOG: Hurra, Bayern hat Pranjic! Pranjic? Lieber hässlich siegen, als Cristiano Ronaldo vor dem Spiegel!

Denn Chelsea soll 80 Millionen Euro Ablöse und ein Gehalt von 12 Millionen Euro netto geboten haben. Real zahlt "nur" 65 Millionen plus neun Millionen Gehalt. Leite, im Hauptberuf Vater Kakás, bekommt zwei Millionen im Jahr. Wahnsinn? Im Fall Kaká ist alles normal.

Wie auch immer: Auf seiner Webseite dementiert der FC Chelsea mittlerweile jedes Angebot an Kaká – vielleicht wollte Bosco Leite auch nur den Preis hochtreiben.

Im Trainingslager in Rio de Janeiro, wo sich Kaká derzeit auf das Länderspiel mit Brasilien gegen Uruguay vorbereitet, sah man Kaká am Mittwoch entspannt wie nie. Die Zeitung "As" berichtet, dass Kaká sich auf Real freut. Sein Pressesprecher: "Offiziell verkünden werden es aber die beiden Vereine."

Am Montag, nach den Europawahlen, wird der Deal verkündet. Denn Milan-Boss Berlusconi befürchtet die Rache seiner Milan-Fans an den Wahlurnen. Deshalb bleibt der Kaka-Transfer bis Montag offiziell "geheim".

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

SOMMER-GEWINNSPIEL der SAZ! Rocken Sie mit Bruce Springsteen in Benidorm – und verbringen Sie zwei fürstliche Nächte im tollen 5-Sterne-Hotel Marriott!

#{fullbanner}#

Foto: As