Jürgen Klopp zum FC Arsenal? “Klarer Wettfavorit vor Pep Guardiola und Simeone”

Der Trainer der Borussen ist jedenfalls angeblich heißtester Kandidat für den womöglich bald frei werdenden Job beim FC Arsenal. Die Londoner, wo Wenger seit einer halben Ewigkeit das Kommando führt, kommen ebenfalls nicht so richtig vom Fleck. Und ein neuer Trainer hat bekanntlich noch immer geholfen… vielleicht ja auch bei der Borussia?

Fakt ist, dass die Zeitung “Marca” aus Madrid Atleticos Coach Diego Simeone ebenfalls im Visier hat. Cholo hat bei Atletico große Arbeit geleistet – was liegt da näher, als den Argentinier weg zu loben. Seine Quote bei den Buchmachern von Betfair liegt allerdings nur bei 17 Euro pro Euro Wetteinsatz. Genau so gute oder schlechte Chancen hat auch Pep Guardiola von Bayern München, dem offenbar ebenfalls Wehselgedanken unterstellt werden. Zudem wird Simeone in seiner Heimat Argentinien als kommender Trainer von Paris Saint Germain gehandelt, wo es in dieser Saison nicht wirklich rund läuft – das Team liegt in Frankreich hinter Marseille nur auf Platz zwei der Tabelle.

Wettquote liegt bei fünf Euro

Jürgen Klopp kann über solche Zahlen nur lachen. Sein Transfer würde den Wettern lediglich fünf Euro bescheren. Er ist damit laut Marca klarer Favorit auf den Posten von Arsene Wenger.

Simeone sprach derweil über die kommenden Spiele seines Teams. Erneut erteilte er den Optimisten bei Atletico eine klare Absage: “Ich schaue auf Valencia und Sevilla, die anderen nicht.” Gemeint waren natürlich Real Madrid und der FC Barcelona. Wie immer stapelt Simeone auch in dieser Saison tief, will aber natürlich die Titelverteidigung nicht ausschließen. “Wenn es am Ende mehr wird als Platz drei nehmen wir das gerne mit.”

Simeone: Elche wird ein hartes Spiel

Damit es dazu kommt, bittet er um Ruhe im Verein: “Wir sollten die Leute machen lassen, die Entscheidungen fällen müssen und sich dem widmen, was das Beste für alle ist.”

Vor dem Spiel am Wochenende in der Liga gegen Elche sagte Simeone weiter: “Wir müssen wie immer mit Intensität spielen, um das Spiel in eine Richtung zu lenken, die wir brauchen. Das wird ein hartes Spiel, wir denken noch nicht an Juventus.”

Denn die Champions League in der kommenden Woche wird die Entscheidung bringen, wer in die nächste Runde als Gruppenerster einzieht. Atletico hat immerhin das Finale zu verteidigen, wenn auch nicht den an Real verlorenen Titel. Simeone: “Juventus hat einen Vorteil, denn sie spielen einen Tag früher als wir und haben deshalb mehr Zeit zum Ausruhen.”

Zum vergangenen Pokal-Match gegen Hospitalet, das Atletico mit 3-0 gewonnen hat, sagte Simeone: “Der Fußball besteht aus Chancen. Im Pokal gewinnen wir positive Erkenntnisse, natürlich auch andere, die nicht so gut sind. Wir sehen alles, die Journalisten auch. Ich beurteile stets die Einstellung mehr als das Spiel, und das Team hat deshalb eine große Arbeit abgeliefert. Siqueira zum Beispiel hat gut gearbeitet, er bringt uns viele Impulse nach vorbe und wir vertrauen ihm.”

“Wir werden immer besser”

Zum Verlauf der bisherigen Saison zog Simeone folgendes Fazit: “Wir werden immer besser, wir wachsen weiter und das macht uns stark für alle  Wettbewerbe, an denen wir teilnehmen. Aber das richtige Fazit kann man natürlich erst am Ende der Saison ziehen.”