Johnny Depp erfreut Fans als “Indianer in Oklahoma”

Der Hollywood-Star überraschte seine Fans in Lawton, Oklahoma, als er am Freitag, 21. Juni, eine Vorstellung seines neuen Films ‚The Lone Ranger‘ besuchte. Es handelte sich dabei um ein besonderes Event, da der Streifen in den USA offiziell eigentlich erst am 3. Juli in die Kinos kommt. Depp verkörpert in ‚The Lone Ranger‘ den Indianer Tonto und arbeitete für seine Darstellung mit den Comanche-Indianern zusammen, die ihr Stammeszentrum in Lawton haben. Sein Besuch der Vorstellung in der Stadt hatte damit einen ganz besonderen Hintergrund. „Ich bin stolz darauf, [diesen Film] zuerst der Comanche Nation und Mitgliedern der indianischen Völker zu zeigen“, wird der 50-Jährige von ‚The Lawton Constitution‘ zitiert. Auch auf seine besondere Beziehung mit dem Volk machte der Schauspieler – der selbst als Mitglied in den Indianerstamm aufgenommen wurde – aufmerksam. „Die Comanche haben mich wirklich in ihrem Volk willkommen geheißen“, freute sich Depp.

Neben Schauspieler Depp waren auch Produzent Jerry Bruckheimer und Regisseur Gore Verbinski zu der Vorstellung nach Lawton gekommen.

In Deutschland kommt ‚The Lone Ranger‘ – für den neben Depp unter anderem auch Armie Hammer und Helena Bonham Carter vor die Kamera traten – am 8. August in die Kinos.