John Travolta geschockt: Von Masseur der sexuellen Belästigung beschuldigt!

Der Schauspieler (‚Pulp Fiction‘) wurde von dem namentlich nicht bekannten Mann auf Schmerzensgeld in Höhe von über 1,5 Millionen Euro verklagt, leugnet den Vorfall jedoch. Travoltas Anwalt Marty Singer bezeichnete die Ereignisse als „komplette Fiktion und Erfindung“ und sagte, der Kläger würde es noch „bereuen“, diese Anschuldigungen geäußert zu haben.

„Ich habe Beweise dafür, dass ich die Wahrheit sage“, erklärte der Mann gegenüber ‚RadarOnline‘, wollte aber keine Details verraten. „Ich stehe für 99 Prozent der Bevölkerung, der Arbeiterschicht, und ich wurde einer unangemessenen Situation ausgesetzt, in die ich mich nicht freiwillig begab. Es steht Mr. Singer nicht zu, mir dieses Recht abzusprechen! Ich habe einen Lügendetektortest für den ‚National Enquirer‘ bestanden und was ich sage, ist die Wahrheit.“

Der Masseur berichtete, dass der Hollywood-Star „zunächst freundlich und charmant war, aber als die Dinge nicht so liefen, wie er sich das vorstellte, lief es aus dem Ruder.“

Der berühmte Mime besteht darauf, dass der Vorfall nie stattfand und dass zum fraglichen Zeitpunkt nicht einmal in Los Angeles war. Doch nachdem diese erste Klage eingereicht wurde, meldete sich ein weiterer Masseur, der ebenfalls behauptet, von dem Star, der seit über 20 Jahren mit Ehefrau Kelly Preston verheiratet ist, belästigt worden zu sein. Der zweite Kläger sagt, dass er Zeugen und Beweise für die Anschuldigungen hat. Schwierige Zeiten für John Travolta.