Mit der neuen Show will sich zum ersten Mal ein öffentlich-rechtlicher Sender, das ZDF, auf Starsuche begeben. Am Montagabend startete die erste Sendung, die von Deutschlands bekanntestem Entertainer, Thomas Gottschalk, moderiert wurde. In den nächsten drei Wochen soll nun ein männlicher und ein weiblicher Musical-Star ausgesiebt werden, die zum zwanzigsten Bühnenjubiläum des Musicals "Starlight-Express" die Hauptrollen übernehmen werden.

Ob die Show mit den Einschaltquoten der Privaten mithalten kann bleibt äußerst fraglich. Bereits heute kritisieren die deutschen Tageszeitungen, dass alles nur nachgemacht ist und zudem viel zu brav. Die Bewerber haben fast alle irgendeine Gesangsausbildung und auch die Jury hält sich mit ihren Äußerungen sehr zurück. 

In Zeiten von Dieter Bohlen und seinen fiesen Sprüchen bei DSDS werden die Zuschauer vor allem dadurch vor den Fernseher gelockt, weil sie ihre Schadenfreude ausleben wollen und sich an der "talentfreien" Bewerbern ergötzen. Auch wenn die Methode im ZDF, allen Bewerbern Mut zum Weitermachen zuzusprechen, aus ethischer Sicht viel löblicher ist, sind Einschaltquoten im Fernsehen trotzdem das A und O.