Jessie J arrogant: Sie begrüßt nicht mal BBC-Boß! Ruhm zu Kopf gestiegen!

Die Sängerin (‚Domino‘) fungiert bei der britischen Fassung von ‚The Voice‘ als Mentorin. ‚BBC 1′-Boss Danny Cohen besuchte vor kurzem das Set und die Britin kam nicht aus ihrer Garderobe heraus, um ihn zu begrüßen. „Jessie ist der Ruhm zu Kopf gestiegen. Niemand kann glauben, was für eine unglaubliche Diva sie geworden ist“, berichtete ein Augenzeuge der britischen Zeitung ‚The Mirror‘. „Es war unglaublich, Danny ist der oberste Boss von BBC 1 und ‚The Voice‘ ist sein Baby. Er ist der Mann, der nach Holland flog und persönlich einen großen Deal unterschrieb, um die Show zu kaufen und er hat eines enormes Maß an eigener Zeit und Energie in das Format gesteckt, denn er weiß, was damit alles zusammenhängt. Aber viel wichtiger ist, dass er der Mann ist, der Jessie J diesen Job gab und sie noch berühmter machte, deshalb konnte es keiner glauben, dass sie ihn wie einen Idioten im Korridor stehen ließ.“

Jessie J hielt sich auch neulich bei der ‚Graham Norton Show‘ nicht zurück und bezeichnete einige Sachen bei ‚The Voice‘ als „lahm“.