James Bond eröffnet Olympiade in London: Macht Queen Elizabeth mit?

Der britische Filmstar (‚Verblendung‘) soll als der größte Geheimagent aller Zeiten im Buckingham Palast bereits Filmaufnahmen für den Anlass gemacht haben. Laut dem britischen Blatt ‚The Sun‘ soll James Bond in dem Kurzfilm in der Wohnung der königlichen Familie seine neue Mission bekommen und dann mit einem Hubschrauber über dem Olympiastadion im Osten Londons abgeworfen werden. Königin Elisabeth soll sogar in dem Film auftreten, doch dieses Gerücht wurde noch nicht bestätigt und die Details sollen so lange wie möglich geheim gehalten werden.

Danny Boyle ist der kreative Kopf hinter der Eröffnungsfeier und ist begeistert, dass 007 einen wichtigen Teil des Ereignisses tragen wird. „Es ist eine große Sache für die BBC-Leute und für Danny, dass sie in den Palast durften und die Queen involviert ist. Sie wollten den ikonischsten Filmcharakter in dem Gebäude, das am engsten mit London und der Monarchie verbunden ist – und das haben sie bekommen“, verriet ein Insider dem Blatt. „Es wird eine magische Szene für alle, die am 27. Juli von zu Hause oder im Stadion zusehen. Die Logistik für den Dreh war nicht einfach und es wurde monatelang daran gearbeitet.“

Ein Sprecher des Palastes sagte indes, man habe dieses Jahr mehrere Filmprojekte im Palast und spreche vor der Veröffentlichung nicht über Details. Auch Daniel Craig hält sich zum Thema bedeckt.