Italienreise – 4 Gründe für Urlaub im Land des Dolce Vita

Italien hat mehr zu bieten als Pizza, entdecken Sie beeindruckende Sehenswürdigkeiten und vielfältige Landschaften. Bildquelle: Master1305 – 1045740955 / Shutterstock.com

Italien gehört zu den beliebtesten Reisezielen Europas. Und das aus gutem Grund, denn die Alpenhalbinsel hat einiges zu bieten. Von Kultur über Landschaft bis hin zu Shopping ist im Land des Dolce Vita für jeden etwas geboten. Bei einer Italienreise muss man sich nicht entscheiden, ob man baden möchte oder doch lieber beeindruckende Bauwerke besichtigt und wandert. Zudem liegt Italien recht mittig in Europa, ist also für die meisten Europäer leicht zu erreichen. Nicht zu vergessen die italienische Küche, denn allein die ist schon eine Reise wert.

Vielfältige Italienreisen – von Badeurlaub bis Städtetrip

Wer nach Italien reist, muss erst einmal überlegen wohin genau. Das ist definitiv keine leichte Entscheidung, da jede Region des Landes mit zahlreichen schönen Städten, Bademöglichkeiten und vielen Sehenswürdigkeiten lockt. Wir haben uns Gedanken über verschiedene Urlaubstypen gemacht und listen hier einige der besten Ziele für eine Italienreise auf.

Städtetrip nach Italien – Von Verona bis Agrigent

Kurz übers Wochenende wegfliegen und die Welt erkunden. Städtetrips sind ein anhaltender Reisetrend und eine Italienreise eignet sich perfekt, um bei diesem Trend mitzumachen. Dabei ist es egal ob man den Norden oder den Süden des Landes besuchen möchte, sehenswerte Städte gibt es in ganz Italien.

Am oberen Ende des Stiefels lockt die Kulturstadt Verona. In der kann man Sehenswürdigkeiten wie die Arena von Verona bestaunen. In dem gut erhaltenen Amphitheater werden heutzutage Opern vor einzigartiger Kulisse aufgeführt. Romantikern empfehlen wir einen Besuch im Haus von Romeo und Julia.

Östlich von Verona liegt die italienische Stadt der Liebe – Venedig. Die Hafenstadt wurde auf mehr als 100 kleinen Inseln erbaut und ist wohl selbst schon sehenswürdig genug. Insgesamt führen beinahe 400 Brücken über die für Venedig typischen Kanäle. Bei einem Besuch sollte man sich auf keinen Fall eine Gondelfahrt entgehen lassen.

Venezianischer Gondelfahrer bei einer Gondelfahrt

Eine Gondelfahrt auf den Kanälen Venedigs ist ein einzigartiges Erlebnis. Bildquelle: muratart – 566471221 / Shutterstock.com

Zur Linken Veronas liegt Mailand, Italiens Modemetropole. Mailand ist außerdem die zweitgrößte Stadt in Italien. Mode-Fans sollten sich einen Städtetrip hierher auf keinen Fall entgehen lassen. Für Kulturbegeisterte lohnt sich ein Besuch in der Altstadt Mailands.

Für alle, die ihre Italienreise vor allem mit imposanten historischen Sehenswürdigkeiten und viel Kultur verbringen möchten, ist Rom die richtige Stadt. Die italienische Hauptstadt ist unangefochten das beliebteste Reiseziel einer Italienreise. Selbst bei einem simplen Spaziergang durch Rom kann man der Kultur nicht entgehen. Das Forum Romanum zur Rechten schlendert man mit Blick aufs Kolosseum durch die ewige Stadt.

Kolosseum und Konstantinbogen in Rom

Das Kolosseum ist ein Wahrzeichen Roms und darf bei einem Besuch der italienischen Hauptstadt nicht fehlen. Bildquelle: Viacheslav Lopatin – 301179038 / Shutterstock.com

Sonnenliebhabern ist die sizilianische Stadt Agrigent zu empfehlen. Unweit der Stadt steht die am besten erhaltene griechische Tempelanlage Europas. Eine Besichtigung lohnt sich, da ein Großteil des Geländes nicht abgesperrt ist und auf eigene Faust erkundet werden kann. Nachmittags kann man am Strand die Sonne genießen, denn Agrigent liegt nicht weit entfernt von der südlichen Küste Siziliens.

Bei der Italienreise wunderschöne Natur entdecken

Das genaue Gegenteil eines Städtetrips ist ein Landurlaub. Italien bietet eine unglaubliche Vielfalt an Naturlandschaften. Von den oberitalienischen Seen, wie dem Gardasee, über die Toskana bis zu den Dolomiten.

In der Toskana kann man Natur hautnah erleben und sich vom stressigen Alltag erholen. Bei einem Trip nach Saturnia im Albegnatal kann man etwa einen Kilometer zu einem wahrlich magischen Ort spazieren. Aus den Hängen des Berges Monte Amiata fließt heißes Thermalwasser in natürlich entstandene Sinterbecken, in denen man baden kann. Wer doch mal in die Stadt möchte, kann einen Tagesausflug nach Florenz oder Siena machen. Auch der berühmte schiefe Turm von Pisa liegt in Reichweite.

Weinberge im italienischen Weinanbaugebiet der Toskana

In der Toskana werden die Trauben für die italienischen Chianti-Weine angebaut. Bildquelle: Zoom Team – 760349944 / Shutterstock.com

Unberührte Natur findet man bei einer Italienreise auf der Insel Sardinien. Die Mittelmeerinsel bietet traumhafte Strände und malerische Buchten mit kristallklarem Wasser. Die Größe der Insel erlaubt es, innerhalb von wenigen Stunden vom nördlichen zum südlichen Ende zu fahren. Deswegen ist die italienische Insel ideal für eine Rundreise geeignet.

Badeurlaub für die ganze Familie

Einen Badeurlaub am Gardasee erlaubt es, viele verschiedenen Strände zu erkunden. Rund um Sirmione gibt es zum Beispiel Kies- und Sandstrände. Der Ferienort liegt auf einer Halbinsel, die etwa vier Kilometer lang ist – absolut einzigartig. Ein Besuch ist also nicht nur wegen der Strände zu empfehlen. Das Prinzip gilt für viele Strände am Gardasee, meist ist die nächstgelegene Stadt einen Abstecher wert.

Ganz im Süden Italiens liegt Sizilien perfekt für einen Badeurlaub. Die italienische Insel bietet wunderschöne Strände und Temperaturen von bis zu 40°C. Abkühlen kann man sich im kühlen Mittelmeerwasser, aber auch ein stetiger Wind sorgt für eine leichte Abkühlung. Einige Strände sind berühmt für Wind und gute Wellen, so dass auch Wassersportler bei einer Italienreise nach Sizilien auf ihre Kosten kommen.

Italienisches Essen & La Dolce Vita

Im Urlaub gehören für die meisten nicht nur Sonne, Strand und Sehenswürdigkeiten zum Programm, auch das Essen spielt eine große Rolle. Italienisches Essen ist weltweit bekannt und vor allem Pizza und Pasta erfreuen sich großer Beliebtheit. Beides schmeckt bekanntlich am besten in Italien. Das mag zum Großteil an den Zutaten liegen, aber auch das Gefühl des Dolce Vita trägt zum Genuss bei. Neben Pasta und Pizza hat jede Region Italiens noch ganz eigene Spezialitäten zu bieten, die unbedingt probiert werden sollten. In Sizilien sind das zum Beispiel Arancini, in der Gegend um Neapel Parmigiana di Melanzane, ein Auflauf mit Auberginen und Tomatensoße. Am besten überlässt man den Kellnern die Wahl, die wissen, was typisch ist und im Restaurant am besten schmeckt.

Pasta, Pizza und Bruschetta in einem italienischen Restaurant

Pizza und Pasta sind wohl die bekanntesten und beliebtesten italienischen Gerichte. Bildquelle: denio109 – 328011434 / Shutterstock.com

Italienreise leicht gemacht

Italien liegt relativ mittig in Europa und ist deswegen aus vielen Ländern gut mit dem Auto oder dem Bus zu erreichen. Wer aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt ist im Nu über die italienische Grenze. Aber auch für Reisende außerhalb Europas und aus Ländern, die nicht so nah an Italien liegen, ist die Anreise kein Problem. Es gibt zahlreiche Flughäfen zum Beispiel in Mailand, Rom oder Catania.

Vor allem im Norden Italiens ist man den Tourismus gewohnt und so müssen Reisende nicht unbedingt Italienisch können, um zurecht zu kommen. Auch in den Großstädten und bei Touristen beliebten Gegenden sollten keine Verständigungsprobleme aufkommen. Wer eine Italienreise in abgelegene Ortschaften oder kleine Städte plant, sollte aber einen Sprachführer zur Hand haben.

Bildquellen:

  • Master1305 – 1045740955 / Shutterstock.com
  • muratart – 566471221 / Shutterstock.com
  • Viacheslav Lopatin – 301179038 / Shutterstock.com
  • Zoom Team – 760349944 / Shutterstock.com
  • denio109 – 328011434 / Shutterstock.com

Kommentar hinterlassen zu "Italienreise – 4 Gründe für Urlaub im Land des Dolce Vita"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*