Israel verbietet Werbung mit Magermodels – Bar Refaeli mit BMI 20 zugelassen!

In Israel müssen Models somit künftig mittels Attest nachweisen, dass sie nicht unterernährt sind. Als Maßstab gilt hier – nach UN-Standard – der sogenannte ‘body mass index’ (BMI), der Untergewicht über das Verhältnis des Körpergewichts zur Körpergröße ermittelt. Zulässig ist ab sofort nur noch ein Wert von 18,5 – bei einer Körpergröße von 1,72 Meter dürfte das Model demnach nicht weniger als 54 Kilogramm wiegen. Zum Vergleich: Israels Top-Model Bar Refaeli kommt bei einer Größe von 1,74 Meter und einem Gewicht von ca. 62 Kilo auf den Wert 20.

Neben dem Verbot der Produktbewerbung mit unterernährten Models tritt in Israel zudem eine Kennzeichnungspflicht für digital bearbeitete Bilder in Kraft, sofern die Models dünner dargestellt werden, als sie tatsächlich sind.

Nach Meinung von Kritikern geht das neue Gesetz in Israel jedoch in die falsche Richtung. Die Ablehnung richtet sich dabei auf die Fokussierung des Körpergewichts. Wichtiger sei eine Sicherstellung des generellen Gesundheitszustandes.

Susan Ice – Vize-Präsidentin am Renfrew Center, einer Pionier-Einrichtung für die Behandlung von Essstörungen – sagt gegenüber ‘Yahoo! Shine’: “Diese Herangehensweise wird nicht funktionieren.”

Ice, die in Zusammenarbeit mit dem ‘Council of Fashion Designers of America’ (CFDA) Richtlinien für ein gesundes Arbeitsumfeld in der Mode-Industrie erarbeitet hat, fährt fort: “Wir können niemanden vorschreiben, wie er seine Kunst auszuüben hat. Wenn Designer Frauen wollen, die wie Jungs aussehen, oder Frauen, die wie achtjährige Mädchen aussehen, können wir das nicht ändern.”