Irrsinn: Tödliche Schlittenfahrt auf Skipiste

Mit dem Schlitten auf der Skipiste

Zusammen mit seiner Partnerin war er mit einem Schlitten eine rote Piste hinabgefahren, die eigentlich für Skifahrer gedacht ist und einen erhöhten Schwierigkeitsgrad hat. Außerdem war die Piste wegen zu wenig Schnee gesperrt.

Nichts desto trotz wagte das kolumbianische Paar das Abenteuer. Als die beiden plötzlich die Kontrolle über den Schlitten verloren, endete die Fahrt am Mast einer Schneekanone. Obwohl diese mit Schaumgummi gepolstert war, wurden die beiden schwer verletzt. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. Er starb durch den schweren Aufprall, seine Partnerin kam mit Verletzungen an den Armen und Beinen davon.

Warnschilder ignorieren und Lechtsinn nehmen zu

Immer wieder müssen die Betreiber der Skistation feststellen, dass Warnschilder ignoriert werden und der Leichtsinn, vor allem bei jungen Menschen, immer mehr zunimmt.