Inzest-Drama Amstetten: “Kastrieren und aufhängen!”

Nichts beschäftigt die Medien weltweit so, wie der grauenhafte Krimnalfall aus Amstetten in Österreich.

Die angesehene El Mundo aus Spanien zeigt eine Karikatur, in der der bekannte Psychoanalytiker Sigmund Freud von seinem Denkmal in Wien steigt und sich neben dem Sockel übergibt. Eine andere Karikatur zeigt Frankenstein auf dem Arm eines Werwolfes, die sich beide zitternd vor Josef Fritzl in Sicherheit bringen.

Die ganze Welt fragt sich, wie die Frau von Fritzls über mehr als zwanzig Jahre nichts von der grauenhaften Tat mitbekommen konnte. Zudem wurde jetzt bekannt, dass Fritzl wegen sexuellen Missbrauchs vorbestraft war – die österreichischen Behörden ließ dies offenbar unbeeindruckt, nach Elisabeth, der Tochter des "Monsters von Amstetten", wurde nie wirklich gesucht.

NEWS: Fritzl hielt eigene Tochter als Sexsklavin

"Kastrieren und aufhängen!"

Einer der Nachbarn Fritzls, der ebenfalls jahrelang von dem Maryrium Elisabeths und ihrer Kinder nichts mitbekommen haben will, sagte: "Man sollte ihn kastrieren und auf dem Marktplatz aufhängen."

Der mittlerweile 73 Jahre alte Fritzl hat seine eigene Tochter 24 Jahre lang in seinem Keller gefangengehalten, sexuell missbraucht und sieben Kinder mit ihr gezeugt. Das Verlies der Tochter war elektronisch sowie durch mehrere Schlösser gesichert.  

Die heute 42 Jahre alte Tochter wurde vor 24 Jahren als vermisst gemeldet. Der Vater erfand immer wieder Geschichten, wonach sie bei einer Sekte untergekommen und abhängig sei. Weil sie sich um ihre Kinder nicht kümmern könnte, hätte sie diese heimlich bei ihren Eltern abgegeben.

Natascha Kampusch, prominentes Entführungsopfer aus Österreich, hat der Tochter von Josef F. ihre Hilfe angeboten.

Die Polizei kam dem schweren Verbrechen jetzt auf die Spur, weil eines der vermutlich im Inzest gezeugten Kinder in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, wo es derzeit noch in Lebensgefahr schwebt. Die Ermittler schließen nicht aus, dass weitere entsetzliche Details ans Tageslicht kommen werden.