Individualität im Internet: die eigene Homepage

Es wird im Akkord kommentiert, geteilt, geliked und gepostet.  Facebook meldete gerade erst 1,15 Milliarden aktive Nutzer weltweit. Auch die Nutzerzahlen von Twitter wachsen stetig. Mittlerweile verzeichnet die Mikroblogging-Seite mehr als 500 Millionen Accounts.
Doch von Individualität ist da kaum eine Spur. Man ist an die gestalterischen Vorgaben und Richtlinien der Plattformen gebunden und hat selbst fast kein Mitspracherecht. So kommt immer häufiger der Wunsch nach einer individuellen Präsenz im Internet auf, der Wunsch nach der eigenen Webseite.

In nur drei Schritten zur persönlichen Internetseite

Die eigene Internetseite ist heute ganz schnell und einfach zu realisieren. 1und1.de bietet Lösungen für Einsteiger, für die man keine HTML-Kenntnisse mehr benötigt. Man kann dank des Homepage-Baukastens seine Internetseite in nur wenigen Schritten zusammenbauen.

1. Schritt: Wunschadresse und Farbe wählen. Der Name der Internetseite ist extrem wichtig. Er sollte individuell sein und zum Thema der Homepage passen. Er sollte zwar unverwechselbar, aber nicht unverständlich und kompliziert sein.

2. Schritt: Erstellen der Homepage. Nachdem Farbe und URL festgelegt wurden, wird nach nur einem Schritt die Wunschhomepage erstellt.

3. Schritt: Themen und Grafikelemente bestimmen. Nun folgt die Gestaltung der Webseite. Aus zahlreichen Themen und Grafikelementen entstehen unzählige Designvarianten. Auch das Einfügen von Bildern wird so kinderleicht. Nachdem mit dem einfachen Drag&Drop-Prinzip alle Elemente die passende Stelle auf der Homepage gefunden haben, ist die persönliche Internetpräsenz auch schon fertig.

Das Thema der Homepage

Auf der eigenen Homepage kann man schreiben worüber man möchte. Beliebte Themen sind  Reisen, die man kürzlich unternommen hat. Dann kann man die Homepage als eine Art Reisetagebuch nutzen und Fotoalben für die Daheimgebliebenen anlegen. Auch die Familie wird gern auf persönlichen Internetseiten thematisiert. Da kann man die einzelnen Mitglieder vorstellen und Freunde und Verwandte auf dem Laufenden halten. Aber oft wird auch einfach das eigene Hobby in den Vordergrund gestellt. Da sind keine Grenzen gesetzt.