Hoppala! Hundert Kilo Kokain aus Polizeiwache verschwunden

Wie ein Sprecher der Polizeigewerkschaft am Freitag bestätigte, wurden die beschlagnahmten Drogen aus einer Polizeistation im südspanischen Sevilla gestohlen und durch Talkumpulver ersetzt. 

Die Diebe könnten selbst Polizisten gewesen sein, denn die Tür wurde den Angaben zufolge nicht aufgebrochen. 

Der Dieb sei "mit einem der vorhandenen Schlüssel oder einem Ersatzschlüssel" eingedrungen, sagte Manuel Espino von der Polizeigewerkschaft der Nachrichtenagentur AFP.

"Plötzlich war es weg"

Die Polizei in Sevilla wollte lediglich bestätigen, dass in der Polizeiwache gelagertes Rauschgift "verschwunden" sei und interne Ermittlungen eingeleitet worden seien. Der Diebstahl war entdeckt worden, als Beamte das beschlagnahmte Kokain vernichten wollten. Es soll auf dem Schwarzmarkt rund fünf Millionen Euro wert gewesen sein.